Posts für Suchanfrage "farben des herbstes" werden nach Relevanz sortiert angezeigt. Nach Datum sortieren Alle Posts anzeigen
Posts für Suchanfrage "farben des herbstes" werden nach Relevanz sortiert angezeigt. Nach Datum sortieren Alle Posts anzeigen

5. Oktober 2014

die Farben des Herbstes

So Leute, um die den Klickzähler des Blogs in die Höhe zu treiben, gibt es ein paar Möglichkeiten, die sich bewährt haben. Den Fall NSU aufklären, also wie Böhnhardt und Mundlos ermordet wurden, und das Ergebnis als erster publizieren, das alles schön lange hinaus zögern und stattdessen schicke Geschichten aufschreiben. Funktioniert momentan sehr gut. Früher auch.

Noch viel besser wären Titten. Meine zählen nicht, die von Heidi Klum sind uninteressant und wer anders fällt uns jetzt nicht ein.

Dann sind da noch die beiden Fotokategorien "der Himmel über Berlin" resp. "der Himmel über Brandenburg" und "die Farben des Herbstes", eingeschlossen den längst wieder vergessenen Xaver.

Genau das werden wir in den nächsten Wochen machen, die Farben des Herbstes vorstellen, eine nach der anderen, manchmal auch alle zusammen.

1. November 2012

die Farben des Herbstes



So, liebe Leute, die ihr wie verrückt die Farben des Herbstes anklickt, wofür ich mich artig bedanke. Verstehen muß ich das ja nicht, wie so vieles.

Habe ich doch dieser Tage der Gesangslehrerin mitgeteilt, daß man sie vor 300 Jahren als Hexe verbrannt hätte. Wegen ihrer roten Haare, mutmaßte sie, was ich korrigierte, eher wegen ihrer Hexenkünste, die sie so drauf hat. Aber, so habe ich gleich hinzugefügt, verstehen muß ich das nicht. Ich leg mich hier hin und sie machen ihr Zeug, sagte ich. So wird es sein, zum Ende hin wohl doch zu meinem Besten, denn meine Sangesstimme in Iiiiiiii und Kammerton Aaaaaa fand sie heute schon ganz passabel, was mir allerdings auch aufgefallen war. Das Aaaaaa kam nicht so gut, aber das Iiiiii klingt mit ihr im Duett schon fast bühnenreif. Oder auch nicht.

Ich Esel wollte was ganz anderes loswerden. Die Farben des Herbstes werden wegen des großen Andrangs fortgesetzt. Aber, das muß mal gesagt werden, mit neuer Software. Ich habe mir soeben die nagelneue Version von DxO 8.0 installiert und bin baff. So ziemlich jede RAW-Datei wurde auf Anhieb in ein passabel aussehendes Foto konvertiert. Nur bei wenigen habe ich an den Schiebereglern regeln müssen.

Ich habe 31 Tage Zeit, die Software auszuprobieren und werde dies auch ausgiebig tun. Die Zeitersparnis gegenüber den reinen Schiebereglerprodukten ist enorm. Da werden sich renomierte Firmen wie Adobe warm anziehen müssen, wenn DxO langfristig hält, was ich heute kurzfristig testete.

Blattgold.

11. November 2012

die Farben des Herbstes

Die Farben des Herbstes werden immer noch gerne angeklickt. Der Grund entzieht sich meiner Kenntnis. Doch als marktorientierter Blog werden hier die Wünsche der Kunden bedient. Würden die Leser des Blogs auf Titten stehen, dann wären Tittenbilder der Renner. Sie stehen aber auf herbstlich gefärbte Bilder. Also bekommen sie diese.
-----
Mensch, heut soll's nochmal schön werden, sagte die Nachbarin zu mir, gehn sie doch raus fotografieren.

Gesagt, getan, denn etwas Futter für den DxO-Optics-Test brauchte ich schon noch, um mir eine Meinung bilden zu können. Ergo habe ich mich heute noch einmal in freier Wildbahn im Malkasten der Natur bedient.



Die beiden Einzelbilder wurden via DxO 8 in 16bittige Tiff-Bilder entwickelt und dann mit MICE gestöpselt. MICE deswegen, weil es rasant schnell ist und fast immer richtig liegt. Außerdem exportiert es die eingelesenen Tiff wieder nach 16 Bit, was bei den RAW-Dateien leider nicht der Fall ist. Ich habe das Bild dann doch deutlich nüchterner finalisiert. Der Farbvorschlag der Firma DxO ist dann doch etwas zu kitschig. Das war das Farbprofil Landschaft, also nicht DxO-Standard.

Hier also meine händische colorierte Version.

Etwas schlecht im Bild zu sehen, doch so geschehen. Im rechten oberen Bildteil schleicht sich der goldene Restherbst ungefähr gen Ost/Nordost davon, um dem betrüblichen Schmuddelherbst Platz zu machen, der im linken oberen Bildteil angeschlichen kommt.

4. November 2012

die Farben des Herbstes



andere Farben des Herbstes

16. November 2012

die Farben des Herbstes

digitalkamera.de-Leser eifelmomente zeigt in seiner Makroaufnahme ein zartes Gänseblümchen mitten in den herbstlichen Farben des vergehenden Laubes. Das zarte Bokeh vermittelt einen pastelligen Eindruck und lenkt den Blick des Betrachters auf das bildwichtige Pflänzen, auch wenn es nicht auf den ersten Blick erkennbar ist.

19. Oktober 2014

Zielfernrohr vom Sniper defekt



Das war es dann. Und Tschüß. Da schreiben wir in der Frühe noch vom Glück des handgewerkelten Schultergurtes, schauen aus dem Fenster und ziehen die Sieben-Meilen-Stiefel an, um die letzten Zuckungen des Sommers mit dem Zuck eines Fingers abzulichten, da reißt das Zielfernrohr mitten drin die Hufe hoch. Das 9 Jahre alte EF-S 17-85 hat sein Leben ausgehaucht, denn es wird nicht mehr zur Reparatur gebracht. Eine Überprüfung der Symptome anhand ähnlicher Leidensgeschichten bewies, daß die Instandsetzung nicht mehr lohnt. Der Fehler lautet Er01, Kommunikation zwischen Kamera und Objektiv gestört, bitte Kontakte reinigen.

Die fehlerhafte Kommunikation ist laut mehrheitlicher Auffassung ein Kabelbruch des Flachbandes, über das die Steuersignale für Blende und Autofokus übertragen werden. Ein neues Kabel kostet 10 Euro, die Werkelei wird mit zwischen hundert bis zweihundert ausgelobt. Dafür lohnt der Weg durch die halbe Stadt zu Foto-Maerz nicht. Da es sich eh nur um die Ersatzkamera handelt, muß der noch nie benutzte Original-Plasteknubbel nun seinen Dienste verrichten.

Oben im Bild einer der letzten verzweifelten Versuche, doch noch passable Bilder auf die Speicherkarte zu bannen. Das war eigentlich eine Fehlauslösung beim Laufen. Da das Bild scharf ist, sieht man wenigstens die bequemen Schuhe, also Barfußschuhe.

Unten das letzte verwertbare Foto, das dem Objektiv zu entlocken war. Es zeigt die Farben des Herbstes. Alle nicht, aber einige.

25. November 2012

die Farben des Herbstes



wurden heute wohl vergessen, was nicht weiter tragisch ist, denn am 20. September war auch schon Herbst, fast jedenfalls. Der Tag hatte ebenfalls schöne Farben, so daß wir uns heute vorherbstliche Farben auf 3700 Metern Höhe reinziehen. Gipfelsturm zum Pico del Teide, die letzten 170 Meter. Zu sehen sind die letzten 10 oder 15 Höhenmeter. Im Video ist ganz gut die Gemäch­lich­keit des Aufstiegs erkennbar. Schneller geht es da oben kaum noch.

Von hier aus waren es nicht ganz 10 Minuten bis nach oben. Der höchste Punkt des Teide ist linker Hand im Bild zu sehen, die vierte Person von links, um es noch genauer zu machen.

Mein erster Satz, als ich als Letzter der Gruppe nach ziemlich genau einer Stunde eintraf, gottseidank, endlich eine Toilette. So hat es da oben jedenfalls geduftet. Da war allerdings nirgendwo ein Dixi-Klo zu sehen, nur Papierkörbe. Möglicherweise hat sich jemand in einen solchen entleert.

23. Oktober 2012

die Farben des Herbstes

Und weiter geht es mit der Buntheit des deutschen Herbstes.

21. Oktober 2012

Stiftung Herbsttest - Testurteil: Frühling ist auch schön

Daß Die Anmerkung in Farbe sendet, hat bei den Rezipienten Begeisterungs­stürme ausgelöst. Machen wir also weiter mit den Farben des Herbstes.

Die Stiftung Herbsttest war heute ausgeschwärmt, um den Sommerausklang zu bewerten. Hier ein Auszug aus der geheimen Sitzung, in der die Testsieger ermittelt wurden.

Frau Nr. 1: Ich mag ja den Herbst, wegen der Farben.

Frau Nr. 2: Aber Frühling ist auch schön.


30. Oktober 2013

kanarischer Herbst

Auch in Kanarien, wo die Vögel herkommen, gibt es die Farben des Herbstes, doch gesehen habe ich den Herbst selber nicht, denn es war über den gesamten Zeitraum des Aufenthaltes goldig angenehmes und ruhiges Wetter. Selbst der Gipfelsturm am Teide blieb aus, so daß der 11-Stunden-Ritt ins Tal auf 2.000 Meter Höhe hinunter bei 10 Grad beginnend im T-Shirt absolviert werden konnte. Sonne macht's möglich.

4. November 2012

Manchmal fällt auf uns der Rost

und macht uns schlapp.



Nun ist es kaum noch zu übersehen. Das Jahr 2012 rostet vor sich hin und wird, so nichts außergewöhnlich passiert, in Bälde verrostet sein, Staub der Geschichte, der niemanden mehr interessiert.

Es wurde ja dargelegt, daß DxO mit Version 8 seines RAW-Konvertes ein knackiges Stück Software vorgelegt hat, die es auf Praxistauglichkeit zu testen gilt.

Bisher kann ich zwei Dinge konstatieren. Die mit den Standardeinstellungen aus RAW konvertierten Bilder sehen besser aus als jene der Mitbewerber am Fotoumwandlungsmarkt. Die Nutzerführung der Software ist gut bis sehr gut. Kein Schnickschnack, der einen ablenkt, man kann sich voll auf die Aufgabe des Entwickelns konzentrieren.

Die Zeitersparnis gegenüber ist doch nicht so erheblich, wie man meinen könnte, da im Entwicklungsprozeß doch der eine oder andere Preset probiert wird, was zu Verzögerungen führt, wenn der nicht die gewünschten Ergebnisse bringt. Dann geht es zurück auf Anfang. Das kostet Zeit.

Das Problem, was ich nun habe, ist monetärer Art. Bis zum 15.11. gibt es satte 33% Nachlaß, wenn man die Software kauft, danach wird sie wohl wieder 150 Ocken kosten.

Kleiner Hinweis

Alle im Blog seit 01.11. unter dem Label die Farben des Herbstes ver­öffent­lich­ten Fotos sind mit DxO 8.0 entwickelt worden.

10. Oktober 2014

die Farben des Herbstes

28. Oktober 2013

die Farben des Herbstes

So, das war es erst mal mit dem quietschbunten Herbst.

6. November 2012

die Farben des Herbstes

2. November 2012

die Farben des Herbstes

24. Oktober 2012

die Farben des Herbstes

20. November 2012

die Farben des Herbstes

26. November 2012

die Farben des Herbstes

27. Oktober 2012

17. November 2012

die Farben des Herbstes