13. April 2014

Gruselfraßfoto

Wir gehören nicht zu jener hippen Generation Spaßdeutscher, die zur Stunde im Prenzlberg auf der leidlich angewärmten Straße sitzen, ihren Latte schlürfen und mit einem Kumpel telefonieren.

Ey, nerv mich nich. Ick sitz grad bein Latte und laß mir den Bauch vonne Sonne bepieseln.

Wat? Heute? Ey. Ich knips dir mal, wo ick grad bin, damitte vastehst, dat dit nich jeht.


Dann knippst man eben den Latte, drückt auf Senden und schwenkt sogleich wieder auf Verdrängung der wichtigen Dinge im Leben zurück. Latte trinken ist wichtiger.

Eigentlich sind wir ja bekennende Vegatarier, einige Blogmitarbeiter jedenfalls, der Maxl z.B., andere nur zwei drei Tage die Woche. Außer Sonntags. Da ist Bratentag. Doch selbst am Bratentag wird sich bei den sterblichen Überresten unserer Rindviecher zurückgehalten. Eine ordentliche Portion deutscher Spargel, meinte der Türke nebenan, reicht ja auch. Und er wurde reich, mit dem, was er dafür verlangte.

Hier also unser Gruselfraßfoto für Anfänger im Fach Foodporn. Spargel mit zarten Rindfleischstreifen. Lecker. Den Holländer, der sich als Sauce anbot, den haben wir leben gelassen. Sowas gehört sich nicht auf Spargel, Holländer. 'Ne alte Schrippe tut's auch.

Foodporn