1. April 2020

Corona auf Maskenball



Hirschhausen trägt eine gehäkelte Maske, Hauslatsch Laschet ein Dep­pen­cap vor dem Mund, da läßt sich Amazon nicht lumpen und zeigt es kunterbunt. Lieferzeiten so ab 8. Mai bis 18. Mai, eventuell. Preise und Liefertermin können sich je nach Klick ändern.

Das ist eh nur für ausländische Bewohner des Planeten von Bedeutung, denn Deutschland hat die Viren im festen Griff von Charité und Roberta-Köchin-Institut.

Der Drosten paßt zu der Physikerin und dem Banklehrling wie der Stachel eines Coronavirus in deren Rachen.
"Der Grund warum wir so wenige Todesfälle haben gegenüber der Zahl der Infizierten ist hinreichen zu erklären, dass wir extrem viel Labordiagnostik machen", sagt Christian Drosten, Virologe an der Berliner Charité und Regierungsberater heute Vormittag in Berlin.
Achso? Wieviel Versorbenen sind denn vor Einäscherung oder Bestattung durch die Pathologie geschleust worden? Welche Zahlen liegen da vor?

Dumm wie sein Chefin und so ergeben. Oder wie Fragolin dichtet.
Hieß es nicht, das Corona-Virus wird auch über Fäkalien übertragen? Da müssen ja jetzt alle, die bei Merkel im Hintern stecken, ordentlich anschwitzen...
Das deutsche Drama in Bildern sind immer die Porträts der brillantesten Anticoronafighter deutscher Zunge. Der Sportklub RKI, bisher immer unangefochten deutscher Meister mit Abo auf den Titel, schickt Chef Wieler in die nächste Runde des Kampfes.
Dass die Sterberate in Deutschland derzeit noch recht niedrig sei, liege daran, dass die Bundesrepublik "sehr früh und sehr viel" getestet habe, so Wieler.
Da biste Scheiße dran, wennde erst 16 Uhr getestet wirst, und dann auch nur einmal.

Don Alphonso
Es gibt die immer gleichen Kommentare, wenn ich die Zahlen aus Italien bringe: Die Deutschen würden angeblich mehr testen. Es stimmt aber nicht.
Wenn der Drosten und Wieler das beide behaupten, kann man sich die teure Suche nach Impfstoff und Shutdown und all den Scheiß sparen, wenn quicklebendiges Leben so billig zu haben ist.

Noch brillanter finde ich allerdings, daß die gesamte versammelte Schmierfinkenjournaille keine Fragen hat, nicht nachhakt, sondern im Gegenteil, diese in der Welt einmalige Strategie gegen die anstürmenden Horden aus Corona klaglos und wortwörtlich wiedergibt.

Dann kommt da noch der Scheißeventilator aus Hamburg um die Ecke geschlichen und titelt für viel Geld:
Das Playmate und der Schmu mit dem angeblichen Drosten-Test

Für 249 Euro können Kunden auf der Website corona-testen.com einen Test für zu Hause kaufen.
Und auf einmal verkündet Drosten, er mag jetzt eigentlich am liebsten sofort aus der Medizin verschinden tun wollen. Dann tu es endlich.

Womit habe wir uns das Schmierfinkentum eigentlich verdient? Weiß da jemand genaueres?

Dr. John Campbell hat gestern an einem sehr schönen, weil isolierten, Beispiel aus Seattle erklärt, wie der Corona-Virus wütet, wenn er Besuch in einem Pflegeheim macht. Das sind saubere, unverzerrte Daten, die er da diskutiert.

Halten wir fest, daß Drosten & Wieler das weltweit noch ungeschlagene Dreamteam im Coronafighting ist. Nur Mörderkim ist wahrscheinlich noch besser. Seit der die Grenzen dicht gemacht hat, hört man da nichts mehr von den Mordkoreanern.

Das Lied zur Zeit gibt es in zwei Versionen. Welche die bessere ist, weiß ich nicht, das Original remastered oder die für die Anthology gerenderte.