28. September 2022

Scheinsanktionen gegen Scheinpipeline

Die Pipeline leckt: Wie bringt man jetzt technikfernen Lesben und feministischen Außenministerinnen noch bei, dass das nicht das ist, was die jetzt denken?

Hadmut Danisch begleitet das Thema des tröpfelnden Rohrs mit einem Herrenwitz.

Führer Olaf der Weichling reiht Fehler an Fehler und kommt aus der Situation nicht mehr heraus. Er hat von dem Ansehen, das er nie hatte, auch noch alles verloren.

Derweil will das Leyenorchester in Brüssel morgen die nächste sanktionsrunde gegen Rußland beschließen.

Es sind Scheinsanktionen, wie so oft, und da sie nach Ansicht der Scheindemokraten so gut funktionierten, wird eben unablässig der gute Schein gewahrt und über weitere, noch viel bessere Scheinsanktionen eine Scheindebatte entfacht. Die Sprengung der Pipelines ist eine wirkungsvolle Sanktion, obwohl ja genau diese Röhren von den bisherigen Sanktionen gar nicht betroffen waren.

Ein Abfallprodukt der Sprengleistung ist u.a. ein neues deutsches Sprichwort, erfunden von Bernd Müller.

Spekulationen über die möglichen Saboteure schlagen ins Kraut.

Sollen sie sich doch prügeln, die Spekulatius.

Jodel

Scheinsanktionen sind es diesmal wohl nur für die Russen. Bei uns zeigen die sehr gut zugeschnittenen Sanktionspakete sehr wohl überdeutliche Wirkungen. Nur war das nicht im Sinne des Erfinders. Aber wie Politik nun einmal funktioniert, kann ein Fehler nie zugegeben und zurückgenommen werden. Es muss noch mehr vom immer Gleichen oben drauf gepackt werden. ...

Rein finanziell gesehen führen wir dort Krieg gegen uns selbst.

Habeck 2106

»Herr Putin, Sie kennen mich nicht. Das ist auch kein Problem soweit. Aber ich bin gerade Spitzenkandidat meiner Partei geworden. Und geben sie uns noch zwei, drei Monate, dann regieren wir diese Republik. Und dann wird sich folgendes ändern: Wir werden erstens ›Nord Stream‹ nicht bauen und die Handelsbeziehungen des Gas-Transfers zu Russland sukzessive abbauen, weil wir ein Energiewende-Land sind.«

Joseph Biden (alle Josephs sind irgenwie Kacke) erklärte dem Führer Olaf das Weichei am 7. Februar des Jahres:

Pres. Biden: "If Russia invades...then there will be no longer a Nord Stream 2. We will bring an end to it."

Reporter: "But how will you do that, exactly, since...the project is in Germany's control?"

Biden: "I promise you, we will be able to do that."

Der kollektive Westen, allen voran die USA, führt einen Krieg gegen Rußland. Deutschland haben sie einen Olaf, der sich zum Olaf macht, übergeholfen. Das ist nicht meine Schuld.

intelslava

🇷🇺🇪🇺🇺🇲 Everything has a positive side. In the undermining of the Nord Stream 1 and 2 gas pipelines, too.
...
Yes, huge economic losses for those who invested in these projects - Gazprom, the German energy companies Wintershall Dea AG and PEGI / E.ON, the Dutch infrastructure company N.V. Nederlandse Gasunie, leading French energy company ENGIE. Losses also for those who gave money, for example, financed SP-2 - two private German energy companies - Wintershall Dea and Uniper, as well as Austrian OMV, French Engie and British-Dutch Shell. Please note that Wintershall Dea and Engie are both co-owners and creditors.
...
But, such a turn of events removes rose-colored glasses in the first place from Europe. The Americans make it clear that they will not allow the independence of the EU countries, they are holding them as a fodder economic base for their economy, they will not allow Europe to develop in cooperation with China, they will interfere with building independent transport trade routes from Asia to Europe. And to achieve these goals, the Americans will take any action. War, terror, sanctions, economic strangulation, assassinations of leaders - everything is being used. We all know about it.
...
However, there is something new. Yesterday, for the first time, Europe so openly experienced it for itself. Undermining gas pipelines is committing a terrorist act against Europeans with the clear intention of forcing them to buy only the gas that is approved by the United States. In vain, in general, Scholz went to the countries of the Persian Gulf to look for LNG and oil products for Germany, this only provoked Washington
schnelle Übersetzung via deepl

🇷🇺🇪🇺🇺🇲 Alles hat eine positive Seite. So auch bei der Unterwanderung der Gaspipelines Nord Stream 1 und 2.
...
Ja, riesige wirtschaftliche Verluste für diejenigen, die in diese Projekte investiert haben - Gazprom, die deutschen Energieunternehmen Wintershall Dea AG und PEGI / E.ON, das niederländische Infrastrukturunternehmen N.V. Nederlandse Gasunie, das führende französische Energieunternehmen ENGIE. Verluste auch für diejenigen, die Geld gegeben, zum Beispiel, finanziert SP-2 - zwei private deutsche Energieunternehmen - Wintershall Dea und Uniper, sowie österreichische OMV, Französisch Engie und britisch-niederländischen Shell. Bitte beachten Sie, dass Wintershall Dea und Engie sowohl Miteigentümer als auch Gläubiger sind.
...
Aber eine solche Wendung der Ereignisse nimmt Europa in erster Linie die rosarote Brille ab. Die Amerikaner machen deutlich, dass sie die Unabhängigkeit der EU-Länder nicht zulassen werden, sie halten sie als wirtschaftliche Basis für ihre Wirtschaft, sie werden nicht zulassen, dass sich Europa in Zusammenarbeit mit China entwickelt, sie werden sich in den Aufbau unabhängiger Transporthandelswege von Asien nach Europa einmischen. Und um diese Ziele zu erreichen, ist den Amerikanern jedes Mittel recht. Krieg, Terror, Sanktionen, wirtschaftliche Strangulierung, Ermordung von Führern - alles wird eingesetzt. Wir alle wissen das.
...
Aber es gibt etwas Neues. Gestern hat Europa es zum ersten Mal so offen am eigenen Leib erfahren. Die Unterminierung von Gaspipelines ist ein terroristischer Akt gegen die Europäer mit der klaren Absicht, sie zu zwingen, nur das von den Vereinigten Staaten genehmigte Gas zu kaufen. Vergeblich hat sich Scholz in die Länder des Persischen Golfs begeben, um LNG und Ölprodukte für Deutschland zu suchen, was Washington nur provoziert hat.

[update 13 Uhr]

Warum sind die staatlichen Verschwörungstheoretiekr eigentlich fast immer spratteblöd bis auf Anschlag?

Jakob Zirm

Weil rund um #Nordstream jetzt viele meinen es könne ja nur die USA dahinter stecken, weil Russland kein Motiv dafür habe - ein paar Gründe, die für eine russische "false flag"-Aktion sprechen:

Dumm wie ein Faschistenbrot.

Es gibt keinen einzigen Grund. Der Russe sitzt am hahn und kann den jederzeit zudrehen. Anonym hat gesagt...

Zum Auflockern ein Witz von unserer EU-Präsidentin oder was die ist:

„Jede vorsätzliche Störung der aktiven europäischen Energieinfrastruktur ist inakzeptabel und wird zur stärkstmöglichen Reaktion führen.“

Man kann davon ausgehen, dass dieser Satz bereits die stärkstmögliche Reaktion war.

Nochmal im Detail:

Zu Beginn eine Übung der US-Marine mit geringer internationaler Beteiligung
https://www.bundeswehr-journal.de/2022/maritime-grossuebung-baltops-2022-im-ostseeraum/

...main playground for the exercise from the Baltic States in the east to the training areas on Bornholm Island...
https://sfn.nato.int/baltops18-2

...ist nach Angaben der Betreiber Folge eines Gasaustritts südöstlich der dänischen Insel Bornholm.
https://www.finanzen.net/nachricht/rohstoffe/druckverlust-nord-stream-2-gaspipeline-verzeichnet-druckabfall-leck-bei-bornholm-11742035

Fugrechtlich steht die Frage nach dem weißen Elefanten in der Kanzlerwohnung. Hat die Bundeswehr mitgebombt?

Hat sich Olaf der Vierfachimpfling vorsätzlich mit Corona verseucht, damit er in voller Deckung ist, wenn die Detonationen am Ostseegrund schallwellen, weil er das vorab wußte?

Ein amerikanischer Joournalist solte ihm auf der nächste Pressekonferenz genau diese Fragen stellen, damit er wieder mal die Contenance verliert (lost his temper).