Posts für Suchanfrage "mehr faschismus" werden nach Relevanz sortiert angezeigt. Nach Datum sortieren Alle Posts anzeigen
Posts für Suchanfrage "mehr faschismus" werden nach Relevanz sortiert angezeigt. Nach Datum sortieren Alle Posts anzeigen

3. Juli 2022

Danisch zur Faschistenzucht in Deutschland

Alles dreht sich derzeit um den Antifa-Johannes, der im falschen Loch rumstocherte, also, der mit den falschen Leuten ins Bett gestiegen ist. Nur nicht bei uns.

Derzeit kriegen sich einige Antifa nicht mehr ein. Die einen, weil sie wegen der Turonen vor Gericht dauerorgiastisch twittern, daß die Holzbänke in den Hallen der sozialistischen Rechtsprechung dauerknarzen.

Dazu hat sich die Freizeitredaktion des AK NSU ein schönes Rätsel mit einem fetten Gewinn ausgedacht.

Auf was kann man ruhigen Gewissens bei der Beschreibung der Tätigkeit der Turonen verzichten, ohne daß dies den Sinngehalt schmälert?

Die anderen Antifa haben wieder mal das bei ihnen bewährte Konzept der anonymen Sexualdeliktbehauptung aufs Tablett gehoben und präsentieren es mangels intellektueller Substanz. Früher war Mach mit, mach's nach, machs's besser, heute will man nur noch dabei sein.

Bei den Jungen Feiglingen ist ein länglicher Report über den Sachstand nachzulesen, der niemanden überraschen sollte. Das ist der Job von Verfassungs- und polizeilichem Staatsschutz, die Szene zu unterwandern und zu steuern. Die kognitive Dissonanz der rechten Schriftsteller lösen wir ebenfalls nicht auf, sondern stellen sie öffentlich bloß.

Ein Johannes Domhöver soll aus niederen, edlen, höheren oder letztlich reinem Selbstschutz den Carsten Schultze geben und sich auf die Seite der staatlichen Ankläger geschlagen haben. Den Schultze hat man wahrscheinlich mit seiner Schwulität rumgekriegt, den Domhöver mit einem Schrei nach Liebe auf indymedia.

Damit kriegt der staatliche Ankläger das Terrorkommando "Lina Engel" dran. Da hülft auch kein weinerliches Gesülze, er solle es sich nochmal überlegen. Der Zug ist abgefahren. Lina Engel hat die einmalige Chance, die beste Freundin von Beate Zschäpe oder zumindest deren Ziehtochter im Geiste zu werden. Die anderen Angeklagten erwarten Strafen im Rahmen der Strafen der zweiten Reihe im NSU-Prozeß. Nix da Verrat, sondern Kooperation mit Behördenvertretern, also unspektakulär.

Die intellektuelle Substanz der jungen Feigen gibt es bei uns in einem Satz.

Wir wissen als Redaktion auch nichts, spekulieren aber mal ins Blaue rein, was wäre wenn.

Brisant an dem Fall ist auch, dass laut Solibündnis auch die Anwälte der Nebenkläger im Lina-E-Verfahren an die Aussagen des von vielen Linken als „Verräter“ bezeichneten Mannes kommen. Dabei handelt es sich teilweise, darunter die vier Nebenkläger des Prozesses und ihre Anwälte, um Personen aus dem Neonazi- und Rechtsradikalenspektrum, die nun möglicherweise über detaillierte Informationen über Strukturen der linken Szene verfügen.

Nö, das ist mit eingepreist, so wie im NSU-Prozeß eingepreist war, daß die Antifa sich eine riesige Datensammlung angelegt hat, weil sie mit 60 bis 300 Anwälten und Freiwilligen in der riesigen Datenhalde nach Nuggets schürfte, ohne fündig zu werden. Die Mörder von 9 Kleingewerbetreibenden und einer Polizistin sind noch immer auf freiem Fuß. Nach aktuellem Wissensstand* (Dr. Zipfihaum Pichl) des AK NSU.

Bruder Danisch, Solist auf weitem Bloggerfeld, hatte sich in den letzten Tagen mehrfach zu den aktuellen Wutausbrüchen der Staatsdiener geäußert.

Es gibt gerade enormen Terror gegen alle, die noch irgendein kritisches Wort gegen die Regierung sagen. Nancy Faeser hat das ja neulich im Verfassungsschutzbericht gebracht, in dem man jetzt regierungskritische Autoren als „regierungsdelegitimierend“ einstuft und auf die Feindliste setzt. Früher war das mal ein Merkmal von Demokratie, dass es Meinungsfreiheit und staatskritische Stimmen gab. Heute gelten sie als verfassungsfeindlich. Und die größten Verfassungsfeinde sitzen selbst auf den Regierungsposten.

Wir haben einen monströsen Krieg gegen die Meinungs- und Pressefreiheit.

Und dieser Krieg wird nicht mehr nur aus den finsteren Ecken der Gesellschaft, sondern von der Regierung und den Staatsgewalten selbst geführt, den Behörden, Gerichten, Staatsanwaltschaften geführt.

Da findet gerade ein regelrechter Vernichtungskrieg gegen jeden statt, der noch irgendwas gegen diese linke Mainstreamdiktatlinie sagt.

Und wenn man es zurückverfolgt, kommt man praktisch immer bei der SPD oder den Grünen raus.

Oder.

Die Regierung führt nicht mehr nur verdeckt oder implizit, sondern inzwischen ganz offen den Krieg gegen jede Meinung, die von der diktierten Bundeseinheitsmeinung abweicht.

Es häufen sich die Angriffe auf alternative Medien, man schießt aus allen Rohren. Konten werden gesperrt und gekündigt, Leute werden bedroht, man diffamiert sie an Arbeitsplatz und in der Nachbarschaft, lanciert Strafverfahren, um jede kritische Stimme auszuradieren.

Zusammenfassend charakterisiert der Freizeitblogger den gegenwärtigen Zustand der Regirungspolitik:

Ich hatte schon mehrmals den Verdacht, die Vermutung, die Einschätzung geäußert, dass die Verbindung zwischen Regierung und Antifa weit enger ist, als öffentlich zugegeben, und dass die Regierung sich die Antifa als eine Art paramilitärische Schlägertruppe im Stil der SA hält. Was ja auch zum Regierungsstil passen würde, ständig und überall gegen die Verfassung zu verstoßen, indem man immer mehr in das Privatrecht auslagert.

Man muss also durchaus die Frage stellen, inwieweit da inzwischen Personaleinheit zwischen Regierung und verfassungsfeindlichen linksextremistischen Terrororganisationen besteht. ...

Bekanntlich hat die RAF damals letztlich dann doch den Kürzeren gegen die Staatsmacht gezogen, aber man wird wohl die Konsequenzen daraus gezogen haben und vor einer RAF 2.0 dafür gesorgt haben, dass man die Staatsgewalt jetzt selbst inne hat. ...

Im Prinzip sind wir damit bei einer neuen RAF, nur mit dem Unterschied, dass sie den Staat inzwischen übernommen hat.

Und damit ist die Antifa auch das Faschistischste, was wir derzeit aufzubieten haben. Denn mit solchen Schlägertrupps Hausbesuche zu machen und jeden zusammenzuschlagen, der sich nicht unterwirft, ist Faschismus in Reinkultur.

Man sollte zur Kenntnis nehmen, wen man sich da in die Bundesregierung gewählt hat.

Oder wie ich immer sage. Wer nach der größten Gefahr für die Demokratie, den Nazis (Faeser, Pau und viele andere), sucht, sollte zuerst auf den deutschen Regierungsbänken nachschauen. Dort werden sie zwar nicht geholfen, aber fündig.
-----
* Der tagesaktuelle Erkentnisstand des AK NSU in Einstieg NSU.

5. Juli 2020

Corona: So nicht, Herr Gysi!


Dr. John Campbell ist hellauf begeistert, daß Trump darüber nachdenkt, eventuell, mögli­cherweise, wenn es sich nicht verhindern läßt, eine Maske zu tragen. Gerne auch mit MAGA-Werbung, wenn es nach John geht.

Axel Bojanowski
Vorbildlich lotst Christian Drosten durch die Krise, der Chef der Virologie an der Berliner Charité.
Der Artikel ist hinter der Bezahlschranke, insofern ist alles gut. Abgesehen davon habe ich auch den Teasertext nicht weiter gelesen, denn wenn man einen Artikel mit der Lobpreisung des Herrn beginnt, dann kann er nur falsch werden.

Wenn jemand ein Land hätte durch eine Krise lotsen müssen, dann nicht der Lotse, sondern der Kapitän auf der Titanic höchstselbst. Der aber ist bis auf rare, wohlkalkulierte Auftritte tief in der Illegalität abgetaucht und macht das, was er am besten kann. Nichts.

Drosten war auch nicht gut, meistens jedenfalls. Da waren andere weitaus besser qualifiziert. Da sie allerdings beim Rumhitlern störten, wurden sie kaltgestellt und bekamen einen massenmedialen Maulkorb verpaßt. Den Diskurs bestritten dann die esoterischen Spinner der ARD und des ZDF, assistiert von den durch die Bundesregierung großzügig gepamperten Zeitungen.

Und nun kommt Liudmila Kotlyarova mit einer Lobpreisung der Linken um die Ecke geschlichen.
Was machen Politik und Medien bei Corona falsch? Bei einer entsprechenden Anhörung der Linksfraktion haben die Süddeutsche-Journalistin Franziska Augstein, der Philosoph Julian Nida-Rümelin und der Linkspolitiker Gregor Gysi am Donnerstag eine inhaltsreiche Diskussion abgeliefert. Auch Angstmache durch „unbelastbare“ Zahlen wurde dabei kritisiert.
Die Augstein wird völlig zurecht zitiert.
„Wenn man einen Chefvirologen namens Drosten hat, auf den man hört und der einem vorgibt, welche Art von Politik man machen darf, dann darf solch ein Mann nicht einen eigenen Podcast haben. Der soll dann bitteschön als Berater der Bundesregierung fungieren und nicht sich persönlich in Szene setzen. Und dann <...> bekommt dieser Mann noch den Grimme Preis mit der Begründung, dass Wissenschaftsjournalismus fesselnd sein könne. Wenn man den Menschen in diesem Land Angst gemacht hat, dass sie sich Drostens Podcast anschauen, einfach weil sie Angst haben um ihre Gesundheit - und das dann einen fesselnden Journalismus nennt? Das ist geschmacklos ohne Ende.“
Dann kommt im Artikel der jahrzehntelange Cheftrainer der deutschen Linken, Gregor Gysi, zu Wort, der auch etwas über Fahrradketten weiß.
Er hätte an der Stelle von Bundeskanzlerin Angela Merkel erst ein Expertengremium aus zehn Virologen mit unterschiedlichster Auffassung einberufen. Wären sie sich nicht einig geworden, hätte er dann jeden einzelnen separat befragt und nicht nur Herrn Drosten, bevor man etwa feststellt, die Verantwortung für womöglich eine Million Infizierte und Hunderttausend Tote kann ich nicht übernehmen.
Das kommt 4 Monate zu spät. Die Ansage der Opposition an die Bun­des­regierung hätte spätestens Anfang März erfolgen müssen, um sie anschlie­ßend im Tagestakt wie ein Blechtrommler in die Hirne der Menschen reinzudreschen.


Namens der AG Faschisten in der SPD teilt ein Herr Buchner dem RBB mit, daß die Sozen ihre verfassungsfeindliche und stramm faschistische Politik auch nach den Sommerferien fortsetzen werden, egal aus welchem Grund und mit welchen Mitteln.

Mehr Faschismus wagen. Das ist die Zukunft der Arbeiterpolitik mit und in der ältesten deutschen Partei. Die Linken fühlen sich angesprochen und wagen mit.

Was hat die Linke all die Monate über bei Corona gemacht? Mit. Sie haben nicht nur nicht protestiert, sondern fleißig Beifall geklatscht und die Bun­desregierung unter Führung des derzeitigen Führers beim Rumhitlern aktiv unterstützt. Im Berliner Irrenhaus, dem Senat, haben sie selber die Diktatorensau bis zur Kotzgrenz raushängen lassen, bzw. sie hitlern im­mer noch rum, was das Zeug hält.

Richtig ist, daß es eine Aufarbeitung des Regierungsversagens geben muß. Sicher muß auch Die Linke daran teilhaben dürfen. Aber den Beitrag der dummen Merkel (Trump) zum deutschen Elend nach Corona sollten zuerst die dafür Verantwortlichen aufarbeiten. Ich kann mich nicht entsinnen, daß Gysi der Erziehungsberechtigte oder Vormund von Merkel ist. Seine Aufgabe wäre eigentlich, den Linken aus dem Buch der Leviten vorzule­sen, bis die mit hängenden Köpfen einer nach dem anderen den Saal ver­lassen, um in der Kapelle des Deutschen Reichstages Abbitte zu erflehen.

Wer sich für eine rechtschaffene und unvoreingenommene Analyse der letzten Monate interessiert, der ist bei Thomas Maul richtig aufgehoben. Oder bei Dr.John Campbell, der allerdings fast immer seinen tagesaktu­ellen Wissensstand referiert, bzw. die in Jahrzehnten Tätigkeit erarbei­teten Erfahrungen in der Unfall- und Notafallmedizin. (Im Englischen ist das A&E, accident and emergency.)
Die jahrzehntelange Erfahrung mit virenbedingten Atemwegserkrankungswellen lehrte bis März 2020, dass sie selbstlimitierend sind. Das heißt, sie kommen, haben ihren Peak und verschwinden wieder, und zwar ohne die ganze Bevölkerung erfasst zu haben, weil ihre eigenen Auswirkungen das Wachstum begrenzen: Die Erkrankten nehmen sich aus dem Spiel des Infektionsgeschehens, um sich auszukurieren, sie werden – je nach Schwere der Erkrankung – häuslicher, legen sich ins Bett oder müssen gar ins Krankenhaus. Als anschließend immunisiert Genesene blockieren sie mit wachsender Anzahl immer stärker die Ansteckungsausbreitung. Zwei weitere Faktoren minimieren die Gesamtzahl der im Verlauf einer Welle Infizierten je nach Ausprägung zusätzlich: Saisonalität und vorbestehende Immunität.
Auf die von Merkel versprochenen 70% Pflichtinfizierung des deutschen Volkes, damit sie mit der Hitlerei wieder aufhört, können wir noch lange warten. Die wird es nicht geben. Auch nicht weltweit.
Einer Überlegung des Empiristen David Humes zufolge, die er im Zusammenhang seiner Erkenntnistheorie anstellt, lässt es sich streng genommen nicht beweisen, dass die Sonne auch morgen wieder aufgehen wird. Da sie aber aller Erfahrung nach in der Vergangenheit jeden Tag aufgegangen ist, scheint es für die kurzfristige Alltags- und langfristige Lebensplanung pragmatisch sinnvoll zu sein, gewohnheitsmäßig mit dem täglichen Sonnenaufgang auch künftig zu rechnen. Allein, dass ich nicht hundertprozentig ausschließen kann, dass die Sonne morgen auch nicht aufgehen könnte – das genügt nicht, um folgenreiche lebenspraktische Konsequenzen zu ziehen und all mein Handeln auf die rein theoretische Möglichkeit einer nicht mehr aufgehenden Sonne auszurichten. Um das zu tun, bräuchte es überzeugende positive Indizien für ein Ereignis, das der bisherigen Erfahrung zuwiderläuft.

Im Zeichen Coronas wurde mit dieser so grundlegenden wie banalen Haltung der Welt gegenüber systematisch und an allen Fronten Schluss gemacht. Neuartig war nicht Corona selbst, sondern der Umgang damit. ...

Zwischen Leuten, die diesen Bruch mit bewährten Konventionen vollzogen haben, und Leuten, die sich ihm verweigerten, war eine Diskussion zur Sache unmöglich geworden, vor allem, solange die Differenz des „metatheoretischen“ Weltverhältnisses unbewusst blieb. ...

Inzwischen wird hier und da – mit fast unschuldigem Achselzucken (zum Beispiel Drosten!) – eingestanden, dass es Vorimmunität und Saisonalität wohl doch gegeben hat und damit Fehleinschätzungen vorgenommen worden seien, über die man sich im Nachhinein aber nicht besserwisserisch und rechthaberisch erheben dürfe, weil man hinterher immer schlauer sei. Der Punkt ist aber nicht, dass man damals hätte wissen müssen, dass auch die Corona-Welle ihre selbstlimitierenden Momente haben, dass also etwas zeitversetzt zum Abflauen der Neuinfektionskurve (schon vor dem Lockdown) auch die Sterblichkeit (unabhängig vom Lockdown) wieder abnehmen wird.

Der Punkt ist, dass von dieser jahrzehntelangen Erfahrung schlicht auszugehen gewesen wäre, bis überprüfbare Hinweise es erfordern, das Grundwissen über den Verlauf respiratorischer Infektionen in menschlichen Gesellschaften – der sich von der Virenverbreitung in Computernetzwerken radikal unterscheidet – über Bord zu werfen und nach Maßgabe des denkbar Schlimmsten übervorsichtig zu handeln, das rein theoretisch immer eintreten kann.
Das Fazit von Maul ist eindeutig.
Wer für die Güterabwägung und die Entwicklung praktikabler und zielgerichteter Konzepte zum Schutz der Hauptrisikogruppe überhaupt Experten benötigt, wäre glaubwürdiger gewesen, hätte er Ratschlag bei Lungenärzten, Palliativmedizinern, Psychologen, Soziologen und vor allem Pflegefachkräften eingeholt und auf die Bedürfnisse der Betroffenen wie ihrer Angehörigen Rücksicht genommen, statt bei einschneidenden und folgenreichen Eingriffen in komplexe gesellschaftliche Zusammenhänge die täglich wechselnde Meinung von Tierärzten, Laborvirologen und anderen Impfstoff- und Testentwicklern absolut zu setzen.
Ich selber habe von Anfang an den erstgenannten Weg beschritten und auf Merkels rare Ansagen geschissen, weil die mir nichts zu sagen hat.

Dr. Campbell hat mit sehr viel englischer Zurückhaltung und der gebote­nen Achtung des Gegners einige Male seinen heftigen Unmut über Politi­ker zum Ausdruck gebracht, zu deutsch, seinen Zusehern nahegebracht, daß es Arschlöcher seine, egal ob Trump, Pence, Johnson oder Merkel. Das sind bezüglich ihres Verhaltens bei Corona alles gleich doofe und verachtenswerte Mitmenschen.

Bei Trump hat er jedoch vorgestern einen bemerkenstwerten Twist voll­zogen. Er ist hellauf begeistert von Trump, denn der will über das Tragen einer Maske nachdenken! Das hat den Engländer so verzückt, daß er kostenlose Ratschläge für die Wiederwahl erteilte. Soll er doch "Make America Great Again" oder MAGA raufdrucken und Werbung für sich machen. Alleine das Signal Trump trägt Maske mit dem Spruch drauf sorgt dafür, daß viel mehr Leute Maske trage und so das Momentum des Abatmens, Abhauches, Hustens und Niesens stark reduzieren.
Trump is thinking about wearing a mask. He says he's thinking about it. Now this is excellent now why doesn't he wear a mask with and this is this is perfectly soon. Yes, wear a mask. See, I don't care as long as he wears a mask. Wear a mask is a campaign slogan so I have a make America great again on your mask or a flag of the United States or a picture of you of yourself anything. You use the mask on as an attribute and while we're on that point it just amazes me that more people aren't using masks as advertising okay I can't understand why stores aren't giving up masks with the reffered sizing

As I understand in the United States wearing a mask has become political this is just crazy.

Mr. president if you're watching or urinator to it, Mr. president please say 'look John says wear a mask for goodness sake and take'. If he started work wearing a mask all the time in public that would immediately remove this political aspect to mask wearing and would immediately reduce the transmission of cases in the United States that would happen just straight away.
Surgeon General Jerome Adams: If You Go Out For July 4, Wear A Mask

Wenn Gysi also wirklich an Aufarbeitung interessiert ist, dann muß er zwingend seinen eigenen Leuten den Marsch blasen, denn die haben sich all die Monate über volksfeindlich verhalten. Ich habe keine Lust, über den bei den Berlinern angestauten Haß auf den Senat zu referieren. Der spricht Bände. Einen nicht unwesentlichen Anteil haben die entweder komatösen Senatorne der Linken, bzw. die die sich mit völlig banalen Dingen beschäftigten bzw. falsche Gesetze verabschiedeten, die ihnen noch auf die Füße fallen werden.

Die derzeit Senatorenden der Linken müssen weg. Gregor, es wäre die Krönung deines Lebenswerkes, wenn du das noch anleiern tätest. Ich weiß, die Berliner Linke ist genauso drauf wie Merkel. Die scheißen auf deine Ratschläge. Versuch's wenigstens. Und verrate bloß niemanden, daß du die gleiche Schule besucht hast wie der Lederer. Das ist hochnotpein­lich.

Kleine Information am Rande zu den Berliner Zuständen. Wie man parteipolitisch mit Corona-Kritikern und Widersachern von Geisel umgeht, hat der Czaja von der FDP am Freitag gezeigt.
Berliner FDP-Fraktion schließt Abgeordneten Marcel Luthe aus

Im April war Luthe vor dem Berliner Verfassungsgerichtshof mit einem Eilantrag gegen die damalige Corona-Verordnung des Senats gescheitert.
[update 10:00 Uhr]

Wolfgang Herles zieht ein politisches Resümeé der letzten Monate.
Söder muss nur warten, bis der Ruf erschallt, vom Inn bis an den Belt. Der lasche Armin gibt den Bruder Aaron, der sein Volk zügellos ums goldene Kalb tanzen lässt, während Markus den Moses macht, der sein Volk darben lässt und ihnen Gesetzestafeln um die Ohren haut. Weh dem, der nicht gehorcht, spricht der Herr und beruft sich auf einen gewissen Christian Heinrich Maria Drosten als Verfasser der Gebote. Dazu muss er nicht einmal mehr einen Berg besteigen. Es reichen schon die Bekanntmachungen im Spiegel und im heute-journal.
...
Fußballer sollen spielen, Orchestermusiker auf keinen Fall. Wir sind kein Kulturstaat, jetzt wird es endgültig klar. Wir haben immer nur so getan. Wir zählen täglich die Tassen im leeren Regal*. Ostseestrände werden von Ostwestfalen gesäubert. Sollen sie doch nach Italien fahren. Solche Willkür hat System. Der Mensch soll den Ausnahmezustand spüren. Corona als Machtinstrument.
...
Treiber der neuen Ideologie ist Angst. Erst sitzt den Deutschen die Angst im Nacken. Danach die Faust.
* Das sind die Menstruationstussen

20. August 2021

Freiheit, die ich meine | Faschisten-Spam von Merkel

Ich bekomme außerordentlich wenig Spam, sehr wenig, und wenn dann im Briefkasten, wenn sich die Werbemüllbranche wieder mal vertut, oder gleich im dafür vorgesehenen Ordner.

Dieser Tage erreichte mich Merkels oder Spahns Faschisten-Spam, den sie unter Zuhilfenahme eines Datenschutzverbrechens an den Mann zu bringen versucht haben. Dazu gibt es einige grundsätzliche Dinge zu sagen.

Das Wichtigste vorweg. Ich folge keinen Faschisten, ich achte sie nicht, beachte sie auch nicht. Die Bundesregierung unter Merkel und Spahn kann mich mal kreuzweise. Faschisten sind widerliches menschenfeindliches Gesindel.

Ich informiere mich nicht bei der Bundesregierung. Meine wichtigsten Informationen zu Corona-Viren sind von Dr. Campbell und meinem Arzt, niemand anders, schon gar nicht diese Luschen und Nichtskönner wie Merkel und Spahn. Ich schaue seit fast 20 Jahren kein Fernsehen mehr, Snooker mal ausgenommen. Ich lese seit Jahren keine Zeitung mehr. Die üblichen verdächtigen weitreichenstärksten Internetmedien deutscher Zunge sind für mich Kloaken, fallen als Informationsmedium ebenfalls aus.

Ich wiederhole mich an dieser Stelle, Merkel, also die Bundesregierung hat mir nichts zu sagen. Ich befolge auch nicht deren Anweisungen, sofern das nicht schriftlich und rechtssicher über meinen Briefkasten bei mir eintrudelt. Ich lebe meine Leben, wie ich es für richtig halte.

Michael Klonovsky

... habe ich auf Sylt das bislang bescheuertste Corona-Regime überhaupt erlebt, gerade vor dem Hintergrund, dass anderswo gar keines herrscht und Folgen nicht messbar sind.

Im benachbarten Dänemark hat die Regierung derweil angekündigt, dass sämtliche Einschränkungen im Herbst fallen werden, Schweden hat erst gar keine eingeführt, Russland ebenfalls nicht, in der Schweiz geht es vergleichsweise locker zu, bei den Osteuropäern bestimmt auch. In Frankreich regt sich immer stärkerer Protest, landestypischerweise auf der Straße. Aber der brave Deutsche blüht auf, wenn er seinen Mitmichels Vorschriften machen, wenn er sie kontrollieren und gegebenenfalls kujonieren darf.

Ich hatte jüngst die Gelegenheit, Freiheit wie ich sie meine, zu genießen. Von Berlin bis Berlin maskenfrei, ohne Gängelei, Anschiß oder sonstwas. Der polnische Mensch hat das möglich gemacht. Ostseeurlaub wie anno dunnemals, nur daß ich sehr wohl bemerkt habe, daß der rigide Vernichtungskurs der polnischen Regierung auch dort herbe Schneisen der Verwüstung hinterlassen hat. Aber, die Beherbergungs- und Verköstigungsbranche gibt ihr Bestes. Wirklich das Allerbeste. Im Gegensatz zu Merkel und Spahn, die ihr Faschogemüt ausleben.

Ich hätte niemals im Leben gedacht, daß der Pole mal den Deutschen zeigt, was Freiheit ist, wie die geht und wie man sie völlig ungestört in allen Freiheitsgraden auslebt. Der Pole kann das. Herrlich erholsam, wieder Freiheit genießen zu dürfen. Eine unendlich wertvolle Erfahrung. Dann ist man wieder unter der Fuchtel vom Faschisten-Müller und muß miterleben, daß der seine faschistische Gesinnung für alle Berliner verpflichtend macht.

Ab Freitag gilt in vielen Bereichen die 3G-Regel.
Gutmenschlicher Größenwahn durch Gängelei. Deutsche Apartheid ist immer noch die effizienteste und beste der Welt. Wegen der Apartheidverordnung des Berliner Senats ist in Berlin der (Impf-)Faschismus jetzt Regierungsform (Michael Klein).
... dann ist es vielleicht Zeit, daran zu denken, auszuwandern. Etwas Besseres als Faschismus findet man derzeit noch fast überall – wie dies z.B. die US-Amerikaner tun, die aus Kalifornien, Oregon oder New York in freie Staaten wie Texas oder Florida flüchten.

Der Raub von Freiheitsrechten hat in totalitären Systemen eine lange Geschichte. Werden Sie sich bewusst, dass Sie in keinem demokratischen System mehr leben. Dann sehen wir weiter.

Demnächst im Panoptikum der deutschen Weltgestaltung.

Putin empfängt Führer der deutschen Corona-Faschisten und nationalen Covidioten, Merkel, zur Abtrittsvisite.

26. Dezember 2021

Nachruf (@Parlograph)

Veröffentlicht am

Ich sag mal so. Ein Mann und eine Frau wissen, wer sie aus der Wohnung hinauskomplimentierte, und warum, also behufs welchen Zweckes.
Andere wissen das auch, daß die das wissen.
Die Anmerkung

Also gut, auch für André Eminger war’s das, der BGH hat alle Revisionsanträge verworfen, der Nazizwilling kommt glimpflich davon.1)

Der lange Arm des fürsorglichen Staates hat Zschäpe nicht gerettet, bei Eminger, so scheint es, lief bis zur letzten Instanz alles nach Plan. Eine Ungleichbehandlung, für die es eine schlichte Erklärung gibt: Staatswohlinteresse. Keine Milde deshalb für Zschäpe, die konnte es nicht geben, unter keinen Umständen, denn dann wäre alles umsonst gewesen. Auch Harbarths Parteigericht in Karlsruhe wird daran nichts ändern.

Die Nachsicht für beide Emingers, an der eine antifaschistische Linke fast verzweifelt, erstaunt dennoch ein wenig: So, wie der Münchner Staatsschutzsenat Zschäpe in zirkulärer Spekulation und faktenfrei zur Mitmörderin erklärte, hätte er problemlos „zur eigenen Überzeugung gelangen“ können, André Eminger sei das vierte NSU-Mitglied, das fehlende Paulchen, Hersteller des „Bekennervideos“ (was er vielleicht sogar war), nicht nur Unterstützer, sondern Mittäter aus rassistischer Mordlust und seine Gattin habe das Terrorleben perfide abgetarnt, mindestens aber sei ihm Beihilfe zum Mordversuch anzulasten. Nicht einmal für diese schöne Fabel aber wollten die Richter Beweise erkennen.

Auch dafür gibt es Gründe, vermutlich, und da braucht man wenig Phantasie: Entweder war Eminger Unterstützer im dienstlichen Auftrag oder er weiß zu viel oder beides, anders läßt sich Götzls Bockigkeit kaum erklären.

Coras Möpse

Ein alter Verdacht also, den auch der BGH-Entscheid nun eher bestätigt: Immerhin war André Eminger Quartiermacher für die flüchtigen „Bombenbastler aus Thüringen“ gewesen, wenig wahrscheinlich, daß das sächsische Innenministerium damals ihre Unterbringung dem Zufall überließ, in einer ohnehin kontrollierten Szene. Fakt ist: Emingers waren dem Trio nahe genug, um die rätselhaften „Dark Ages“ des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ aufzuhellen. Das hätte peinlich werden können – im allerschlimmsten Fall mit nachträglichen Alibis für die Mordgesellen des „NSU“.

Gut möglich schließlich, daß Emingers wissen, wer am 4. November 2011 das Weißenborner Siedlerheim in die Luft jagte, weil sie dort waren, daß Emingers gesammeltes Schweigen im Prozess also beiden Seiten nützte.

Mögen Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe als Klassenkämpfer im Dienste der guten Sache unterwegs gewesen sein, unter falscher Flagge, die Nazifolklore Emingers war echt, kein Kundschafter für den Frieden würde sich antisemitische Parolen auf den Wanst tätowieren lassen. Daß rassische Ideale, Spitzeln und schnöder Mammon trotzdem gut zusammengehen und sich niemand daran stört, zeigt Tino Brandt vom Honigtopf „Thüringer Heimatschutz“.

Aber selbst wenn Eminger dem Trio uneigennützig half, logistisch und organisatorisch, daß er das Märchen vom Widerstand glaubte, Strafverfolgungsfristen und so weiter, Revolution und echte Kameradschaft, ein abenteuerliches Versteckspiel mit dem Staat, irgendwann mußte auch ihm dämmern: Aufwand und Nutzen des „Untergrunds“ standen in keinem Verhältnis mehr zueinander, das Ganze war sinnlos geworden und lächerliche Maskerade.

Man hatte sich längst eingerichtet, die Beziehungen verlagerten sich ins Familiäre, auf Frauenkram, Kinderbetreuung und Urlaub. Emingers selbst führten das unauffällige Spießerleben des mitteldeutschen Proletariats: Arbeit, Sofa, Herd.

Wurden sie wirklich erst nach dem Wasserschaden 2007 „eingeweiht“, dann vermutlich anders als in Jochen Weingartens Mordphantasien. Auf der Polizeiwache Zschäpes Ehemann zu spielen, wäre nicht jedermanns Sache, zu heiß, zu groß die Gefahr, aufzufliegen, in etwas hineingezogen zu werden, das man nicht mehr überblickt, daß die eigene Familie in Gefahr bringt.

Aber auch hier: Wenn der liebe Staat das Theater abgesegnete, sogar selbst vorschlug und Eminger finanziell entschädigte, tja dann – warum nicht?

Staatsbürgerkunde

Daß Emingers in all den Jahren nicht mitbekommen haben wollen, was mit dem „Trio“ nicht stimmte, ist schwer glaubhaft, da haben die antifaschistischen Linken freilich recht und ihre Empörung, sei sie gespielt oder nicht, ist nachvollziehbar, auch wenn die Gründe falsch bis verlogen sind, schon weil Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe die vorgeworfenen Morde sehr wahrscheinlich nicht begingen.

Indessen ignoriert die Linke, daß der Faschismus keine Terrorzelle ist, auch keine erfundene, sondern nach ihrem eigenen Verständnis Herrschaftsform des Kapitals, eine Reaktion des bürgerlichen Staates auf ökonomische Krisen, daß der bürgerliche Staat, mit dem sie sich verbündet hat, um den Faschismus zu bekämpfen, diesen Faschismus selbst erzeugt. So jedenfalls sahen das Marxisten früher:2)

Aber die totalitäre Ordnung ist nichts anderes als ihre Vorgängerin, die ihre Hemmungen verloren hat. Wie alte Leute zuweilen so böse werden, wie sie im Grunde immer waren, nimmt die Klassenherrschaft am Ende der Epoche die Form der Volksgemeinschaft an.

Nun, Hemmungen verloren, das stimmt, Volksgemeinschaft dagegen hat sich erledigt, jetzt haben wir Zivilgesellschaft, da geht’s um Pfründe im Kampf gegen Rechts, aber nicht nur: Dieser Antifaschismus ist ein Surrogat, beliebig austauschbar, er hilft Linken, die eigene Verbürgerlichung abzuspalten. Aber doch sind sie längst Bourgeois, absorbiert vom System. Um ihren bürgerlichen Staat in der Krise zu stützen, ist jedes Feindbild recht, Einschluß und Ausschluß, darum dreht sich alles, der Kampf gegen den Kapitalismus ist ausgesetzt, der Arbeiter ein Nazi, eine Bedrohung der Demokratie:3)

Die Anhängerschaft rechten Terrors kann sich also entspannt zurücklehnen – und weitermachen. Und das in Zeiten, in denen diese Terrorgefahr keineswegs gebannt ist, sondern mit radikalisierten Coronaleugnern, Reichsbürgern oder Extremisten in den Sicherheitsbehörden ohnehin wächst. Der Fall Eminger sendet hier ein fatales Signal. Für die NSU-Opfer muss es unerträglich sein.

André Eminger wird all das nicht kümmern. Er hat bewiesen, daß er schweigen kann und das schadet ihm im besten Deutschland aller Zeiten auch in Zukunft nicht. Fürs NSU-Phantom büßt Beate Zschäpe. Impfstatus unbekannt.

——————–

1) https://www.bundesgerichtshof.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2021/2021226.html?nn=10690868

2) https://psychosputnik.wordpress.com/2016/06/21/max-horkheimer-die-juden-und-europa/

3) https://taz.de/Das-NSU-Urteil-gegen-Andre-Eminger/!5819357/

25. März 2022

Faschismus im Bundestag

Emilia Fester hat am Rednerpult im Deutschen Reichstag mehr Faschismus propagiert, für gut empfunden und weiterempfohlen, als alle Abgeordneten der AfD zusammen in jahrelanger Redseligkeit im Windschatten von Christen und Sozen.

Bist du Grünfaschist, wirst du öffentlich geherzt, denn die Mitglieder von Grünology dürfen, was Genosse Haltungszwang gebietet.

Weiß jemand, was daraus geworden ist, als Parlamentarier als Nazischlampe tituliert wurden? Ist das eine zulässige Tatsachbehauptung?

Endlich gibt es auch eine sehr konkrete Vorstellung davon, was Kinder an der Macht praktisch bedeutet, nimmt man Bas, Baerbock und Fester als Maßstab. Kinder an der Macht heißt Karaoke für talentfreie Anfänger, zeigt her eure Kleidchen und Faschist sein als Kiddie ist so einfach.

9. Mai 2021

Der Renner ein dreifaches *Gulp*

Zum Tag der Arbeit spendierte der bayerische Welt-Schreiber Don Alphonso der aus Bremen geflüchteten Renner ein dreifaches *Gulp*, das der Entäußerung ihrer "Menschenkenntnis" geschuldet ist.

Don Alphonso

*GULP* *GULP* *GULP* #SEDtränen

Martina Renner @martinarenner *

Ich kenne HGMaßen als Chef des Inlandsgeheimdienstes und als Zeuge vor NSAUA. Er ist ein von Linken-Hass zerfressener Konservativer, der Verfassung gering schätzt und Parlament wie Abgeordnete verachtet. Seine Bundestags-Kandidatur ist ein Angriff von Innen auf die Demokratie.

Ich bin immer wieder baff erstaunt darüber, wieviele inhaltliche Fehler man in drei Sätzen unterbringen kann.

1. Ich kenne HGMaßen ...

Öhm. Sie kennt den überhaupt nicht, egal in welcher Erscheinungsform. Aus Falschem folgt Beliebiges. Alles was nach der Aussage kommt, ist der Beliebigkeit zuzuordnen, hat allerdings eine leicht zu durchschauende ideologische Zweckbindung.

2. ein von Linken-Hass zerfressener Konservativer

Das ist Grütze hoch drei. Maaßen ist ein jahrzehntelang in deutschem Staatsdienst geformter Beamter, der zumindest bei allen öffentlich bekannten Auftritten die Contenance wahrt. Wenn hier jemand innerlich zerfressen und darüber hinaus auch noch verfault und intellektuell verwahrlost ist, dann die Renner. Wegen der vielen Demokraten, die nicht ihrer Meinung sind.

3. der Verfassung gering schätzt

Im Gegenteil. Maaßen hat sich zur Verfassung bekannt, ganz im Gegensatz zur Renner, die der Nähe zu Terroristen gezichtigt werden kann. An deren Abstimmungsverhalten im Reichstag ist eine deutliche Abneigung gegen das derzeit geltende Grundgesetz als auch gegen geltendes Recht herleitbar.

4. Parlament wie Abgeordnete verachtet

Auch das ist dreist gelogen. Belege finden sich dafür keine. Im Gegenteil, er achtet das Parlament so sehr, daß er als Spitzenkandidat Südthüringens für de nächste Bundestagswahl ins Rennen geht.

5. Seine Bundestags-Kandidatur ist ein Angriff von Innen auf die Demokratie.

Nö. Das ist sein gutes Recht, da er für das sich das passive Wahlrecht beansprucht, denn er ist wahlwürdig.

Bis hierhin läßt schon mal zusammenfassen, was Lage der Dinge ist. Antifa dumm wie ein Faschistenbrot.

Der Punkt Nr. 5 sei näher erörtert, denn den Angriff von Innen auf die Demokratie gibt es tatsächlich. Der verfassungsfeindliche Putsch und Staatsstreich wurde vom Merkel-Clan inszeniert und durchgeführt, läßt sich also der organisierten Kriminalität zuordnen.

Offensichtlich wurde es spätestens mit den einsamen Entscheidungen Merkels, die abseits des parlamentarischen Gangs der deutschen Geschichte den rasanten Abstieg Deutschlands in die internationale Bedeutungslosigkeit bewirkten. U.a. genau das war der Grund, daß Trump als auch Putin und zuweilen Macron Merkel öffentlich als strunzdumm kenntlich machten.

Wer wegen eines Tsunamis die deutsche Atomindustrie, die mal zur Weltspitze gehörte, auf einen Schrottwert herabstuft, der ist nunmal strunzdumm. Wer dem Klimagott huldigt und meint, der Mensch hätte auch nur irgendeine Chance, das Klima günstig zu beeinflussen, der ist nunmal strunzdumm, andererseits schlau genug, dem Bürger die für den Mallorca-Urlaub angesparten Arbeitergroschen durch Beliebigkeitssteuern aus der Tasche zu ziehen. Er ist schlau genug, den deutschen Staatsfunk mit Milliarden Euros an Verblödungssteuer im Wachkoma zu halten.

Wer das geltende Recht bricht und einfach mal so die Grenzen aufmacht, wie Merkel 2015, der ist nunmal Putschist und Verfassungsfeind. Es gibt von dieser Bewertung keine Entrinnen. Merkel spielt zwar nicht die erste Geige in diesem Land, ist aber zumindest der erste nennenswerte Straatsstreicher.

Es war die Bundesregierung unter Vorsitz des Führers der deutschen Corona-Faschisten und nationalen Covidioten, die das Grundgesetz mit einem Ermächtigungsgesetz faschistischer Natur im Jusain-Bolt-Stil abschaffte. Das Grundgesetz ist geschleift. Daran wird sich auch nichts mehr ändern. Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland als gedrucktes Exemplar kann nur noch als Alternative zu fehlendem Klopapier gedealt werden. Ende der Durchsage.

Es war das Bundesverfassungsgericht, das die Klimareligion der grünistischen Sekte in den Rang einer Bürger- also Zahlpflicht auf Jahrzehnte erhob und somit das recht folgender Generationen von Abgeordneten beschnitt, selber über die Poliik ihrer Zeit bestimmen zu wollen.

Justus Lex

Mein Urteil über die Totengräber des Grundgesetzes

Haben Sie eigentlich auch Blumen oder einen Kranz zur Beerdigung geschickt? Sie wissen nicht, von welcher Beerdigung ich spreche? Ich rede von der Beerdigung des Grundgesetzes. Denn das Grundgesetz, das bislang in Deutschland galt und das ich als Jura-Student gründlich gelernt habe, wurde zu Grabe getragen. Es war kein lauter Militär-Putsch mit Toten und Verletzten, sondern ein ganz leiser, stiller und sich „normal“ gerierender Abschied, in etwa so wie der Abschied von Prinz Philip in Großbritannien. Dieser Abschied, eigentlich ein Staatsstreich, wurde betrieben und durchgeführt von den eigenen Institutionen des Staates. Wie komme ich zu dieser Behauptung?

Es sind zwei Dinge, mit denen faktisch die Geltung der Grundrechte, wie sie im Grundgesetz stehen, und die Freiheit, wie sie im Grundgesetz definiert ist, auf die Müllhalde der Geschichte verabschiedet wurden. Bei diesen zwei Dingen, die das Ende einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung eingeläutet haben, handelt es sich um die sogenannte Notbremse im Infektionsschutzgesetz und um den Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 24.03.2021 zu Verfassungsbeschwerden gegen das Bundes-Klimaschutzgesetz. ...

Mit diesem Gesetz [Ermächtigunsggsetz - d.A.] haben sich alle Beteiligten – die Kanzlerin, die Ministerpräsidenten und die Abgeordneten des Bundestages, die für das Gesetz gestimmt haben – vom Föderalismus-Modell des Grundgesetzes endgültig verabschiedet. Die Ministerpräsidenten haben sich aber auch von ihrem eigenen Amt verabschiedet.

Denn solches Personal wie die jetzigen Ministerpräsidenten braucht wirklich niemand mehr. Wofür benötigen wir beispielsweise noch 16 verschiedene Landesbauordnungen oder 16 verschiedene Landesschulgesetze? Wenn dann doch allein Berlin festlegt, wann Schulen geschlossen werden müssen. Und wofür brauchen wir dann noch 16 Landesparlamente und 16 Landesregierungen mit Ministerpräsidenten, Ministern und Staatssekretären, wenn letztlich allein das Bundeskanzleramt den Durchblick bei den inneren Angelegenheiten hat und der Bundestag dem mehrheitlich zustimmt?

Es war Führer Merkel, die mit ihrer Durchpeitschorgie Ermächtigungsgesetz das Rechtsorgan Verwaltungsgerichte abschaffte.

Andreas Heusch, Präsident des Düsseldorfer Verwaltungsgerichts

„Wenn die Bundeskanzlerin es als Mehrwert sieht, dass die Verwaltungsgerichte ausgeschaltet werden, dann frage ich mich, was für ein Verständnis von Rechtsstaat sie hat“, wird Heusch zitiert. Merkel hatte - wie auch achgut.com berichtete - am letzten Dienstag im Gespräch mit Kulturschaffenden gesagt, dass das Bundesgesetz dafür sorge, dass man für einzelne Regelungen nur noch vor dem Bundesverfassungsgericht klagen könne – nicht mehr vor den einzelnen Verwaltungsgerichten (Merkel-Originalton siehe hier).

Heusch hält dagegen: „Gerade in den letzten Monaten hat sich die Bedeutung der Verwaltungsgerichte für den Rechtsstaat gezeigt“, man habe immer mit Augenmaß entschieden. „Die sogenannte Bundes-Notbremse berührt die Grundfeste des Rechtsstaats“, so der Verwaltungspräsident.

Selbst Udo Vetter ist der Kragen geplatz.
Wir erleben momentan die größte kollektive, massive Grundrechtsbeschränkung in der Geschichte der Bundesrepublik: eine komplette Ausgangssperre von Mitternacht bis 5 Uhr morgens in allen Kreisen, deren 7-Tages-Inzidenz bei über 100 liegt. Was so gut wie überall der Fall ist.

Seit ziemlich genau einer Woche dürfen wir nachts nicht raus, die Bild-Zeitung nennt das ein Einsperr-Gesetz. Ich würde dem nicht widersprechen. ...

Das Verfassungsgericht passt sich hier momentan sehr gut an, indem es die spürbare Nervosität und Zermürbtheit der Bürger ignoriert und uns – völlig ohne Not – zappeln und zweifeln lässt.

Und Die Linke macht diesen Merkel-Faschismus fröhlich mit. Mit Ramelow ist sie mittendrin, statt nur dabei, und mit ihrer merkelschen Rektalpolitik so überflüssig wie Merkel selbst.

Es sind u.a. solche Figuren wie die Renner, die die Menschen zur Abkehr von den Linken nötigen, denn mit derlei dümmlichen Abgeordneten ist kein Staat zu machen.

Anonym hat gesagt…

In Artikel 20 Absatz 4 der Verfassung heißt es: „Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“ ...

Der Widerstandsartikel richtet sich an die Bürger –
..., ermächtigt Artikel 20 Absatz 4 ausdrücklich die Bürger.
...
„Sie sind das letzte Aufgebot zum Schutz der Verfassung. Wenn nichts anderes mehr hilft, drückt diese ihnen die Waffe des Widerstandsrechts in die Hand, um ihr eigenes Überleben zu sichern“, schreibt der Staatsrechtler Josef Isensee in seinem Aufsatz „Widerstandsrecht im Grundgesetz“ im 2013 erschienen „Handbuch Politische Gewalt“.

So setze das Widerstandrecht private Gewalt frei und durchbreche die Bürgerpflicht zum Rechtsgehorsam.
https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2013/47878421_kw50_grundgesetz_20-214054

Was dagegen spricht: Zu wenige, zu alt, zu fett.

Einen schönen Sonntag auch allen Gulpern und Gulpisten.

[update 11:00 Uhr]

Kandidatur für Bundestag: Seehofer zweifelt nicht an Maaßens demokratischer Gesinnung

Aber verzweifelt ist er an der schon. Weil Maaßen eben zu demokratisch gesinnt war.
-----
* fehlerhafte Rechtschreibung stillschweigend korrigiert.

16. März 2021

den Merkel-Faschismus in seinem Lauf ...

Michael Klein hat ein neues Besipiel aus Merkels Gesetzesverbrechen herausgepolkt, da die Überwachung des Arbeitssschutzes am Wohnungsarbeitsplatz betrifft. Wohlgemerkt, es geht nicht um die vielen Unfälle beim Salat anrichten, Gardinen abhängen usw., sondern um das, was man zu Hause für den Kapitalisten ausbrütet.
Sie denken immer noch, Ihre Wohnung sei unverletztlich, deren Unverletztlichkeit im Grundgesetz garaniert?

Art 13: (1) Die Wohnung ist unverletzlich.

Sie irren sich. ...

Zum 1.1.2021 haben sich die Bundesregierung und die sie tragenden Parteien die Ablenkung der öffentlichen Aufmerksamkeit mit den Mitteln einer weitgehend inszenierten Pandemie zunutze gemacht und das “Gesetz zur Verbesserung des Vollzugs im Arbeitsschutz (vielsagend: Arbeitsschutzkontrollgesetz)” in Kraft gesetzt ...

Wenn sich die Arbeitsstätte in einer Wohnung befindet ... [gilt]

"Das Grundrecht der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 des Grundgesetzes) wird insoweit eingeschränkt.”

... wobei sich die Verachtung und der Sarkasmus, der mit diesem erneuten Übergriff auf Grundrechte von Bürgern einhergeht, u.a. darin zeigen, dass Grundrechte wie die Unverletztlichkeit der Wohnung außer Kraft gesetzt werden, um Arbeitsschutz im Home Office desjenigen durchzusetzen, dessen Grundrechte man gerade mit Füßen getreten hat.

Und es sind die Vertreter linker Ideologie, die den “Schutz” zum Vorwand nehmen, um Zensur in Onlinemedien vorzunehmen, um Eltern zu entmündigen, um Übergriffe auf die Wohung von Arbeitnehmern vorzunehmen und vieles mehr.

Wehret den Anfängen hieß es in den 1970er Jahren.
Es ist inzwischen zu spät, um den Anfängen zu wehren.
Jetzt gilt es, um die eigene Freiheit zu kämpfen.

Faschisten erkennt man zuerst mal immer daran, daß sie sich wie Faschisten verhalten. Alles andere ist vegane Banane.

Außer die bezaubernede Bewertung von Merkels Hinterlassenschaft im Corona-Gefecht durch Dr. Campbell. Video lohnt sich wieder mal in Gänze zu schauen., also die ersten 20 Minuten. Das ist die Gänze.

Air Türkis formuliert es in bester Würze.

Corona-Strategie der Regierung fällt in sich zusammen
Schon wieder hat es Merkel verkackt.

Danisch

Dass Merkel eine Schneise des Versagens hinter sich herzieht und die Staatsführungsqualitäten einer Trauerweide aufweist, ist bekannt, darf aber nicht gesagt werden. Quotenfrau.
Übrigens haben die Impfsuppen von Moderna und Bionteck/Pfizer exakt die gleichen Nachwirkungen wie der von Oxford/AstraZeneca, ziehen also Tote, Schwerverletzte und dauerhaft Kranke nach sich. Insofern ist das alles nur Politke zweier heftig beleidigter Weiber, die irgendwie spüren, daß sie Loser sind, dies aber andere spüren lassen, nämlich Millionen von Menschen.
In Großbritannien wurden von AstraZeneca und Biontech bisher jeweils rund zehn Millionen Dosen verabreicht. Blutgerinnsel traten 28 mal auf, 13 mal beim Mittel von AstraZeneca, 15 Mal bei Biontech.

Die Politik zeigt sich betont besorgt um die Menschen, die sie seit Weihnachten ungerührt sterben lässt.

Der Impfstopp wird nun zum Todesstoß: Wer jetzt noch nicht erstgeimpft ist und auf seine zweite Dosis wartet, wird den Teufel tun, sich in den Körper jagen zu lassen, was nach Aussagen des Bundesgesundheitsministers gefährlicher ist als die Seuche selbst.

Merkel hat im letzten Jahr ihrer unumschränkten Machtausübung weitaus mehr Tote zu verantworten als die DDR in 40 Jahren an der Mauer. Das muß man erst mal können.

Pia Heinemann

Eine Covid-Erkrankung ist deutlich gefährlicher als eine Dosis AstraZeneca
Zu spät.

Teilen Sie die Meinung des Autors?

JA Nein
385 252

[update 13:05 Uhr]

Zur Toxität der Impfstoffe eine Besprechung statistischer Werte durch Johannes Eisleben.

Daraus geht hervor, dass die mRNA-basierten Impftstoffe mindestens 10-mal toxischer sind als die übliche Obergrenze (1 Toter auf 1 Million Impflinge), doch wahrscheinlich sogar 20- bis 30-mal toxischer als alle anderen zugelassenen Impfstoffe. Extrapoliert man die Toten der ersten drei Impfmonate noch mit dem Faktor drei, weil wir erst drei Impfmonate hinter uns haben (eigentlich Faktor 4, aber so viele Einwohner haben die USA nicht), käme man auf mehr als 4.000 Tote, dann wären die mRNA-Impfstoffe bis zu 100-mal toxischer als alle anderen Impfstoffe zusammen. ...

Da die „Impfstoffe” weder vor schweren Verläufen noch vor dem Tod schützen, aber mindestens 10-mal, wenn nicht 20- bis 50- oder gar 100-mal toxischer sind als alle anderen regulär zugelassenen Impfstoffe zusammen, sind es im eigentlichen Sine keine Impfstoffe, sondern oft wirkungslose, aber recht toxische immunogene Substanzen.

Das allerdings ist ein Risiko, daß die Macher des Impftodes wie Merkel zu tragen bereit sind, nur um dem englischen Menschen eins auszuwischen.

15. Juli 2020

Frauenquote und Bundeswehrschränke

AKK hat nach langer Stammbaumforschung herausgefunden, daß eine Muschi Kompetenz und Qualifikation genug sind, jede Aufgabe dieser Welt zufriedenstellend zu erfüllen, wenn man eingrenzt, wer zufrieden­gestellt werden muß, Merkel, von der Laien und Kramp-Karrenbauer. Für jene Frauen, die selbst zu blöd sind, sich in die erträumte Verdienstmög­lichkeit hochzuschlafen, wie es die Weiblichkeit seit Jahrtausenden prak­tiziert, wird nun eine Muschiquote für die Christen in der demokratischen Union verpflichtend.
Es liegt in der Natur einer Berufsarmee, wie sie die Bundeswehr nun einmal ist, dass sie ein Magnet für Waffenfanatiker, Technikbegeisterte, Sportfans und vor allem auch Landsknechtnaturen ist. Diese und nur diese sind nicht nur körperlich, sondern auch geistig und moralisch in der Lage, schwierige Operationen wie Geiselbefreiungen oder gezielte Eliminierungen von Gegnern durchzuführen. Nur diese sind auch willens und bereit, den extrem körperlichen und geistigen Anforderungen in bretterharten Ausbildungen zu genügen.
Ob einen Berufsarmee aus Muschis den harten Anforderungen des Meu­chelns der Anderen gerecht wird, sei dahingestellt. Aus eigenem Erleben weiß ich nur, daß eine Militärformation, die rein aus beruflich engagierten Frauen besteht, ziemlich rabiat und knallhart zur Sache gehen kann, wenn es drauf ankommt. So knallhart, daß man als Mann ab und zu schon mit dem Kopf schüttelte, wie die so drauf waren. Die können richtig eklig wer­den, wenn sie sich selbst verteidigen (müssen).

Und so verpflichtend wie die Muschi für die CDU ist auch die kleine Hitlerei, die man sich zum Abschied gönnt. Ein bißchen hitlern geht immer. Erst recht bei Merkel, die sich nur alternativlos durch die Seiten des Geschichtsbuches zu wälzen weiß.

Merkels neue Corona-Peitsche: Ausreiseverbote sollen möglich werden

Man muß es sich auf der Zunge zergehen lassen wie Zartbitterschokolade. Merkel will den Bundesbürgern die Regeln des Reiseverkehrs der DDR verpflichtend überhelfen. Mehr Faschismus als unter Merkels Regime geht momentan nicht. Der Bundeswehrminster AKK hat da schon recht.
Ich bin der festen Überzeugung, daß Deutschland mit seiner Geschichte unheimliches Glück hatte, weil es eigentlich immer zum richtigen Zeitpunkt den richtigen Kanzler oder die richtige Kanzlerin hatte, für die Dinge, die getan werden mußten.
Es gibt auch Gegenrede.

Dr. Markus Krall @Markus_Krall
Der einzige Platz, wo eine Frauenquote von genau 50% Sinn macht ist die Ehe.

10 Argumente gegen die Frauenquote:

1. Merkel
2. v.d.Leyen
3. C. Roth
4. AKK
5. Göring-Eckart
6. Esken
7. Sawsan
8. Slomka
9. Küstenbarbie
10. Kahane
Es gibt Ergänzungen zu dieser Meinung.
Karadenizin Dibi @DibiKaradenizin

Fast alle quoten sind fur die tonne. Mir fallt spontan nur die regelung fur behinderte menschen ein der ich wirklich was abgewinnen kann.
---
Philipp Brauchle @BrauchlePhilipp

Trifft sich ja gut dass diese schon erfüllt wird, siehe oben.
---
Ketoman @Ketoman180
Baerbock, Hayali, Neubauer
---
¹ ² ³ 14 @vertigo_land
Högl aka #TinkyWinky
---
Eve #QArmy #greatawakening #̷̧#Q̸̼͔͕̗͚̟̉̄̄͝a̷̞̗̺̐̔ @EveHo14

Na klar, wiedermal #Spahn vergessen.....tztztzt

15. November 2016

Zögling und Haßprediger soll Grüß-August werden

Steinmeier

Und DER ist nicht nur nicht im Knast, der wird Bundespräsident!

Fefe weist auf das grundlegende Problem hin. Mehr muß man über die Personalie nicht wissen.

Oha, da haben sie bei ihren Hinterzimmer-Kungeleien aber ganze Arbeit geleistet. Der Terroristen-Freund und Inaugurator des faschistischen Ukraine-Präsers soll den gut 1000 wahlberechtigten Deutschen als Präsi­dent aufdoktroyiert werden. Nunja, wer Zögling und Agenda-Architekt ist, der muß das schon ein bißchen faschismus-affin sein. Anders geht das nicht.

"...Der Außenminister, der Donald Trump entgegen jeglicher diploma­tischer Gepflogenheiten als „Haßprediger“ beschimpft und sich wei­gert, ihm zur gewonnenen Wahl zu gratulieren. Der dadurch genau die trotzig-beleidigte Volkserzieherattitüde offenbart, wegen der sich immer mehr Bürger angewidert von der Politik entfernen."

Und das kann keiner wollen. Und übrigens: Wofür braucht man einen Grüß-August, wenn er nicht mal grüßen kann?


Steinmeier in einer seiner berühmten Hetzreden. Pfui Deibel.

Selbst Julian Reichel vom Springer-Blatt BILD sieht die Kotzgrenze deutlich überschritten.

►Ich persönlich wünsche mir Steinmeier nicht für dieses Amt.

... und deswegen hätte ich lieber eine Wahl statt eines Parteibe­schlusses über meine Wünsche.

Auch das Wort Kandidat ist hier völlig unangebracht. Steinmeier ist kein Kandidat mehr, sondern ein abgesprochener Sieger.

...Das Ergebnis der Bundespräsidentenwahl wird die vermutlich letzte Absprache dieser Großen Koalition sein.

Auf jeden Fall ist es ihre schlechteste, giftigste und gefährlichste.


Da wird es spannend, wie Friedes Intimfreundin im Kanzleramt das gedeckelt bekommt, wenn der Diekmann in seinem Sudelblatt die Scheiße in den Ventilator wirft. Bei Wulff hat es ja auch funktioniert.

22. Mai 2021

Faschismus ist einfach nur geil

Xavier Naidoo und Kollegen: HEIMAT - DIE KONFERENZ

Mit dem Lied wollen wir uns bei allen bedanken, die für dieses Land einstehen. Heimat gedeiht nur in Freiheit!
--
Praktizierter Faschismus ist aber sowas von geil. Glaubt ihr nicht? Solltet ihr aber.

Jetzt wird die Verlängerung des Corona-Ausnahmezustands vorbereitet

Mehr Impfungen, weniger Infektionen – der Corona-Trend in Deutschland ist klar positiv. Doch Union und SPD arbeiten bereits daran, die Grundlage für eine Fortsetzung der Grundrechtseinschränkungen zur Pandemie-Bekämpfung zu verlängern. Und was wird aus der „Bundesnotbremse“?

Vor allem die SPD hatte auf einer Befristung bestanden. Nur noch bis zum 30. Juni wolle man die epidemische Lage von nationaler Tragweite verlängern, sagte Fraktionschef Rolf Mützenich im Februar. Damit gebe man dem Bundestag die Möglichkeit, noch vor der Sommerpause erneut darüber zu beraten, ob eine weitere Verlängerung nötig sei. Inzwischen ist klar, dass es wohl dazu kommen wird.

Oder wie es ein Thüringer Faschistenführer zum Ausdruck bringt.
Ich plädiere für eine absolute CancelCulture gegen Xavier Naidoo und seine rechten Mitsinger. Egal in welcher Stadt: sagt alle Veranstaltungen mit Naidoo ab. Purer Antisemitismus, Zusammenarbeit mit Teilen der der extrem rechten Szene, Verschwörungserzählungen...
Faschismus pur, den die König da praktiziert.

28. Oktober 2022

Bundesmeinung

ZellerZeitung

Gastbeitrag von Verfassungsgerichtspräsident Harbarth: Grundrechte dürfen nicht als Abwehrschilde gegen die Zivilgesellschaft zweckentfremdet werden

Eine lebendige Zivilgesellschaft ist der Grundbaustein der DNA unserer Demokratie, stellt der Präsident des Bundesverfassungsgerichts in einem Gastbeitrag für die ZZ fest. „Der Schulterschluss aller demokratischen Kräfte, um gemeinsam den Faschisten keinen Fußbreit zu überlassen, darf nicht durch Fehlinterpretationen der Grundrechte leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden”, so er weiter. „Der Zusammenhalt der Gesellschaft ist Voraussetzung für die Freiheitsrechte, die nicht zum Spielball gegen zivilgesellschaftliches Engagement überdehnt werden dürfen.”

Danisch zur Strafbarkeit aller von der Bundesmeinung abweichenden Meinungen

Fangen die jetzt damit an, von der Bundesmeinung abweichendes Meinen unter Strafe zu stellen?
Der Anfang liegt schon länger zurück. Sie machen munter weiter. Fragolin zum Thüringer Corona-Faschismus.
Das sind die Fakten. Und die, die diese Fakten niederbrüllen, Staatsgewalt gegen die Faktenbringer anwenden und jeden Versuch der Faktenverbreitung durch Löschen unterbinden, kennen diese Fakten. Sie bekämpfen sie bewusst und mutwillig, was beweist, dass ihnen die Kollateralschäden bewusst sind. Herr, vergib ihnen gar nix, denn sie wissen genau, was sie tun
Mario Thurnes
Der Bundestag hat den Begriff der Volksverhetzung erweitert. Wer nun über den Ukraine-Krieg kritisch berichtet, steht mit einem Bein im Knast. Auch weil Justizminister Marco Buschmann (FDP) erneut schwammig formuliert hat.

Jetzt kann sich ein Journalist oder Debatten-Teilnehmer vorab informieren, welcher Staatsanwalt für ihn zuständig ist: Ist der pro-russisch oder pro-ukrainisch? Und das überzeugt, dass es nicht mehr ratsam ist, die Positionen von Kriegsparteien gesteigert in Frage zu stellen. Eine sachliche Berichterstattung über den Ukraine-Krieg ist durch die Buschmann-Initiative nicht leichter geworden.

Es gibt aus prinzipiellen Gründen keine sachlichen Debatten über einen Krieg. Wenn es diese gibt, dann ausschließlich in einem engen Kreis von Entscheidern. Nie in der Öffentlichkeit.

Thomas Röper

Wenn die Bundesregierung der Meinung ist, es sei ein Kriegsverbrechen begangen worden und dabei auch den Täter nennt, dann wird man das in der Praxis nicht mehr in der Öffentlichkeit anzweifeln und Fragen stellen können, ohne dass sich irgendjemand bemüßigt fühlen könnte, Strafanzeige zu erstatten.
Claudio Casula faßt es mit einem eingängigen Bild zusammen, das so auch von Benny des öfteren verwendet wurde.

Volksverhetzungs-Paragraf im Schweinsgalopp verschärft

Der Verdacht drängt sich auf, dass allzu viel Differenzierung und grundsätzliche Zweifel an offiziellen Darstellungen nun noch stärker als bisher Gefahr laufen, kriminalisiert zu werden. Nicht zuletzt brachte das kritische Hinterfragen der grundrechtseinschränkenden Maßnahmen in der Corona-Krise den Urhebern umgehend den Vorwurf ein, „Corona-Leugner“ zu sein und die ach so tödliche „Pandemie“ zu verharmlosen. Eine abweichende Meinung zu äußern, wird desto mehr zum Drahtseilakt, je schmaler der Graubereich zwischen zulässiger Meinungsäußerung und strafbaren Aussagen wird. Was wahr ist und was falsch und was man für wahr halten darf und was nicht, bestimmt zunehmend der Obrigkeitsstaat. Gesund ist das für eine freiheitliche Demokratie nicht. Das scheint auch der Regierung bewusst zu sein, sonst hätte sie die Gesetzesnovelle nicht einer derart fishy riechenden Nacht-und-Nebel-Aktion durchs Parlament geschmuggelt.

Wer in Deutschland jetzt auf gesetzlicher Grundlage Faschsisten jagen will, der kann gleichmal gegen den Börsenverein des Deutschen Buchhandels als Ganzes vorgehen, denn die haben einen sogenannten Friedenspreis an einen Faschisten, Serhij Zhadan, verliehen, der das Völkerschlachten an den Russen gutheißt, propagiert und abfeiert. Dieser Börsenverein fand das gut genug, ihm Chinablech an's Revers zu pappen und Geld hinterherzuschmeißen. Wenn die deutschen Faschojäger mit diesem Verein fertig sind, könndn sie die Redaktion der Zeit razzen, daß die sich nie wieder davon erholt, denn die haben diesem Faschistenschwein und dessen Verbindungsleuten im deutschen Buchhandel öffentlich Beifall geklatscht. Der Faschist Volker Weidermann sollte einer der ersten sein, der die Strenge des Gesetzes nach §130 Absatz 5 zu spüren bekommt. Dieser Schmierfink hat sich für die Teilhabe am demokratischen Disput aller friedliebenden Menschen selbst aus dem Spiel genommen, indem er wiederum das verhalten der Preisverleiher als gut und notwendig einstufte. Völkerschlächter sind in Deutschland wieder en vogue. Völkerschlachten hingegen nicht so.

hegetschweiler

Einen Friedenspreis aber an jemanden zu verleihen, der die Gegner Schweine nennt, ist mit Verlaub, pervers. Das ist etwa so, wie wenn die Veganer einen Preis an einen Schlachthofbesitzer verleihen würden.

Deutschland ist wieder ein Stück diktatorischer geworden. Dank FDP und den üblichen Verdächtigen bei den Sozen und Grünfaschisten.

4. Dezember 2021

Adipöse isolieren?

Ethikrat-Vorsitzende Alena Buyx

„Essen ist nicht nur Privatsache“

Marcus Franz @M_T_Franz
Als nächstes muss man über Blutdruckmittelpflicht, Normalgewichtspflicht, Cholesterinsenkerpflicht usw nachdenken. Alle jene, die sich nicht dran halten, nehmen nämlich möglicherweise jemandem ein Intensivbett weg, wenn sie Schlaganfall, Infarkt oder Embolie bekommen.
Don Alphonso @_donalphonso
Es fällt schon auf, dass gewisse Pflichtbefürworter ansonsten dem körperschädigendem Hedonismus zugetan sind.
Klonovsky zitiert ***
„Der absolute Horror”, findet Leser ***, „sind Personen der Physiognomie eines Peter Altmaier oder Helge Braun, Folgen ihrer wahrscheinlich essens-suchtbedingten Adipositas per magna; letzteres kann jeder Laie erkennen, die Gemeinschaft der Krankenversicherten wird’s schon tragen. Warum sind diese, trotz bislang therapieresistenter Essenserkrankung, nicht so solidarisch mit den anderen Krankenversicherten und mit uns Pflegekräften, sich ein Magenband einsetzen zu lassen? Sie binden bei jeder Lagerung drei Pflegekräfte, die man im Spät- oder Nachtdienst organisieren muss. Die woanders fehlen. Die Hölle!”
Don Alphonso @_donalphonso zu einem Ralf Stegner
Ich mache mir keine Illusionen darüber, dass solche Leute Freiheiten und Grundrechte des Souveräns verachten, von VDS bis Wegsperren von rechtmäßig Ungeimpften
Die Deutschen stehen wieder unter Führerbewährung.

Mich wundert es nicht, daß Scholz wie sein Stegner zu den Edelfaschisten der AG mehr Faschismus in der SPD wagen gehören, da es mir so hinter vorgehaltener Hand schon vor knapp 20 Jahren berichtet und vor 10 Jahren hier im Blog bebildert wurde.

6. Juni 2021

Merkel: Faschismus ist geil

Merkel möchte die von ihr heißgeliebte Form des deutschen Corona-Faschismus gerne bis zum letzten Amtstag auskosten und das Volk weiter drangsalieren, weil ihr das ein unbeschreibliches Gefühl an innerer Befriedigung gibt. Die Droge Macht in den Händen von Menschen, die ihrer Wirkung nicht gewachsen sind, ist kreuzgefährlich.
Merkel will „epidemische Lage“ verlängern

14.57 Uhr: Die Bundeskanzlerin halte es für sinnvoll, dass die „epidemische Lage von nationaler Tragweite“ verlängert werde, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag auf Nachfrage in Berlin.

Passend dazu liefert das RKI die dafür nötigen Zahlen.
RKI meldet 2.294 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei knapp über 26
Austs Schmierblatt
Restaurants, Urlaub, Sport – wegen der anhaltend niedrigen Infektionszahlen gibt es deutschlandweit immer mehr Lockerungen. Getrübt werden könnte das Zurück zur Normalität aber von Virus-Mutationen.
Nein, getrübt werden kann der Sommerspaß ausschließlich und nur durch Merkels verantwortungslose und rechenschaftsfreie Politik der Faschisierung des gesellschaftlichen Lebens. Die Politker haben uns ins Verderben geführt, niemand anderes. Auch kein Virus, auch keine Mutation. Es sei denn, man empfindet Merkel als Mutation. Dann stimmt die Aussage natürlich. So ganz abwegig ist das gar nicht mal, wenn man sich die Figuren in der Bundesregierung anschaut, bei dieser sepecies von Mutanten zu sprechen.

Wolfgang Hübner zur Absicht, den Merkel-Faschismus unter Zuhilfenahme der Sozen zu zementieren, um durch diesen Wahlbetrug doch noch die Bundestagswahlen zugunsten der christlichen Faschisten ausgehen zu beeinflussen.

Am 26. September 2021 wird keine Partei gewählt, die im Bundestag mehrheitlich dieser Verlängerung des Notstandsregimes zugestimmt hat.

Am 26. September 2021 wird kein Kandidat einer Partei gewählt, der im Bundestag dieser Verlängerung des Notstandsregimes zugestimmt oder sich der Stimme enthalten hat.

Am 26. September 2021 wird kein Kandidat gewählt, der sich im Vorfeld der Wahl, also im Juli und August, nicht öffentlich und glaubwürdig gegen die Verlängerung des Notstandsregimes geäußert hat.

Diese drei Punkte sind das demokratische Minimum.

Ich grüße an der Stelle auch die Lemminge (Wolfgang Rudolph).

20. Januar 2021

Geheime Verschlußsache

Laura Cox - Sliding into "Wish You Were Here"

Zuerst das Angenehme, bevor es um die Hexen geht. Es gibt auch hübsche und mit ihrem Tun sehr ansprechende Frauen.
--
Kein Scheiß.

Die Nutzung von Faxgeräten begründet das Innenministerium demnach damit, geheime Verschlusssachen per Fax zu versenden.

Ich war zu meinem Leidwesen ja auch mal GVS-berechtigt. Die normalen GVS-Dokumente das ging ja noch. Eklig war regelmäßig das Training von Verschlüsselung mit Wurmtabellen.

Die Wurmtabellen selber waren Übungstabellen, so auch ganz klar be­schriftet. Die durften keinesfalls für echte Dokumente genutzt werden. Man hätte die Kaserne bis in das letzte Mäuseloch durchkämmt, um den Verräter zu finden, der eine abgearbeitete Seite einfach mal so in den Papierkorb geworfen hätte. Die Übungsblätter waren auch GVS. Anhand derer ließen sich schon mathematische Rückschlüsse ziehen, so man genug davon hat. Außerdem kann so der mitgeschittene Funkverkehr oder eine abgefangene Nachricht rückwirkend entschlüsselt werden.

Insofern wurde jedes einzelne benutzte Blatt mit GVS-Nummer in der GVS-Kladde eingetragen, nebst Datum und Uhrzeit der irreversiblen Vernichtung.

Und wehe dem, der sowas über Fernsprechleitungen übermittelt hätte. Auch dafür gab es gesonderte Netze. Faxen machen ging zwar auch in der DDR, FAXen allerdings nicht.

Früher hätte man so einen Spruch wie beim Tichy höchst streng geheim an alle Interessenten gekabelt. Davon hing das Leben ab. In Zeiten von Hitlers Willen und Merkels Beitrag interessiert das nicht mehr. Man wird nicht gehängt, sondern kazettiert. Und sie lassen einen nicht mehr leben. Das reicht schon. Sie

erinnern an Mediziner des 18. Jahrhunderts, die bei Kranken und Gesunden jeder Couleur immer nur eines anordnen: den Aderlass. Und wenn es nicht wirkt, dann liegt es daran, dass zu wenig zur Ader gelassen wurde. Das fatale Ergebnis dieser Spirale droht uns jetzt auch.
Merkels Blutzoll durch Jochen Ziegler einfach erklärt.
Mediziner gehen vorsichtig auf Distanz zu dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer. ...

Ob der Begriff "Impfstoff" den Charakter dieses Produktes trifft, erscheint zweifelhaft, denn es wurde weder nachgewiesen, dass er gegen COVID-Pneumonie und den Tod dadurch wirkt noch die Kontagiosität (Ausmaß der Gefahr der Ansteckung durch Erkrankte) Infizierter senkt. Außerdem kennt man seine mittel- bis langfristige Wirkung auf das Immunsystem nicht und weiß nicht, wie toxisch er sich erweisen wird; einen ersten Hinweis darauf gibt es bereits.

Und er scheint auch akut toxischer zu sein als gedacht: Deswegen hat Norwegen vor der Gabe der Substanz an alte Patienten gewarnt, denn dort und auch anderswo sind zahlreiche Alte kurz nach der "Impfung" verstorben. ...

Woran sterben die Leute? Die Injektion der für einen Teil des Spike-Proteins von SARS-CoV-2 kodierenden mRNA führt zu dessen Translation (Umschreibung) in Eiweißfragmente. Diese stimulieren das Immun­system und führen zu grippeartigen Symptomen. Die Menschen, die daran sterben, sind so schwach, dass sie diese leichten Symptome nicht überstehen – ihr Herz bleibt stehen. Diese Menschen sind am Ende ihres Lebens, es sind die, die auch an COVID sterben. Mit keinem Impfstoff kann man ihnen helfen, denn ihr Immunsystem ist am Ende. Daher hat man für BNT162b auch keine Wirkung auf die COVID-Pneumonie zeigen können.

Nun bleibt abzuwarten, wie viele Opfer der “Impfstoff” unter jungen Impflingen, die ihn gar nicht brauchen, fordern wird. Wir werden Zeugen eines großen Menschenversuchs.

Völlig korrekt. Merkel läßt Menschen ermorden, weil sie in einem religiö­sem Wahn an ihre Weltrettungsmission glaubt, statt der Wissenschaft zu folgen. die Nichtlieferbarkeit, Impfverzögerungen, Schlampereien und Abwiegelungen kann man auch mit aktivem Widerstand gegen Merkels mörderische Politik von Amts wegen erklären. Diese erheblichen Verzöge­rungen in der Impferei rettet Menschenleben.

Auch wenn Brandenburg die Impferei wegen Merkel und Spahn nicht stattfindet, so funktioniert unter Sozen-Woidke wenigstens die Kazet­tie­rung schonmal. Hat der Wendler also doch Recht gehabt.

Zwangseinweisung für rund 30 Quarantänebrecher

So ein bißchen Faschismus ist schon geil.

[update 10:55 Uhr]

Auch in NRW verweigert man sich der Merkelschen Mordserie und fängt mit der Verabreichung der TodesGlücksspritze (Spiegel) gar nicht erst an. Das Drückglück muß warten.

Johannes Vogel

Aus Jens Spahns Ankündigung, allen Bürgern „im 2. Quartal“ ein Impf­an­gebot zu machen, wurde jetzt im offiziellen Beschluss „spätestens bis Ende (!) des Sommers“ - liebe Bundesregierung, das kann doch nicht Euer Ernst sein...?!

Impfnews

In Kalifornien ist der Corona-Impfstoff von Moderna in die Schlagzeilen geraten. Der Epidemiologin Dr. Erica Pan zufolge soll eine Charge des Impfstoffs mit mehr als 300.000 Dosen nicht verimpft werden – es sei zu schweren allergischen Reaktionen gekommen, die medizinisch behandelt werden mussten. Die Untersuchungen laufen.

6. Januar 2021

Corona: Bescherung mit Lockdown

Andre Antunes: 'Why are you closed' goes Metal!
--

Bescheren uns Mutationen einen längeren Lockdown?

„Wenn SIE Anstand hätte, würde SIE zurücktreten“

Nein. Bescherung ist längst vorbei. Der Lockdown wird uns von den natio­nalen Covidioten der GroKo "mehr Faschismus wagen" übergeholfen. Ohne wissenschaftliche Evidenz. Weil der letzte Lockdown nicht half, verschlimmerten die alles, was auch nicht half, verschlimmern sie schon wieder alles, was auch nichts hilft, bis die ersten Sonnenstrahlen lecker Frühling annoncieren. Sie haben sich mit ihrer Blödheit und Tunnelblick­mentalität ins Aus manövriert. Das hohle Geschwätz von der Politik für das Volk wird Tag für Tag eindrucksvoll entlarvt. Als die, die sie ist, Herrschaft um der Herrschaft willen gegen das Volk. Also Diktatur.

Die Corona-Faschisten unter Führung von Merkel, Söder, als auch Müller mit seiner Geisel haben abgewirtschaftet, meint Reitschuster.

„Skigebiete platzen aus allen Nähten – Polizei: ‘Das ist eine Invasion‘“ titelt die Bildzeitung. Doch das Polizei-Zitat führt die Leser in die Irre. Wenn Menschen raus wollen in die freie Natur, ist das keine Invasion. Wenn ihnen die Politiker mit der Bundeskanzlerin an der Spitze genau das verbieten wollen und sie es trotzdem tun, ist das eine Abstimmung mit Füßen gegen diese Politik. Genauso das Silvesterfeuerwerk, das in vielen Städten trotz Verkaufsverbot für Raketen und Böller – in Berlin sogar für Wunderkerzen – doch gar nicht so mickrig ausfiel: Jede Rakete, die da in den Himmel ging, sei ein Stinkefinger gegen Merkel gewesen, so hat es jemand böse zugespitzt. Und in der Tat war es wohl ein Eigen­tor von unseren Regierenden, dass sie das Feuerwerk verboten und somit jedermann am Himmel sehen konnte, wie viele Menschen gegen die aktuelle Corona-Politik mit all ihren Auswüchsen sind.
Alexander von Schönburg sieht das ähnlich.
Die Politiker sind dafür da, das Land funktionstüchtig zu machen.

Da scheitern sie gerade. Lüften kriegen wir ganz gut alleine hin.

Robert von Loewenstern
Kurz, die Chefin ist das Problem und nicht die Lösung, wie mittlerweile alle wissen. Alle außer der SPD.

Eine Ergänzung zum gestrigen Post mit Brandauer. Danisch gibt die Leserzuschrift eines Österreichers weider.

Ein Östereicher schreibt, Brandauer schauspielere nicht, auch nicht gut, sondern gar nicht, der spiele nur sich selbst und sei auch privat genau so.

Sagte ich ja.

Dr. Campbell versteht die deutsche Impfwelt nicht. Wir ja auch nicht. Aber für Merkel und die EU hat er nur ein fassungsloses Kopfschütteln übrig.

15. November 2022

genau das wollte ich auch ins Internet reinschreiben

Wolfenstein vor 7 Minuten
„Die Pandemie hat viel vom Freiheitsverständnis kaputt gemacht“
Das ist falsch- es lautet richtigerweise so:
„Die politischee Reaktion auf die Pandemie hat viel vom Freiheitsverständnis kaputt gemacht“
Um an der Stelle sehr präzise zu sein. Es waren faschismusbesoffene und machtgeile Politiker, die die Freiheit der Bürger auf dem Altar der Macht opferten. Es ist ihnen egal, wie frei der Bürger ist. Je unfreier und folgsamer, desto besser. Corona-Faschisten unter Führung von Merkel und Spahn als auch die Nf. unter Scholz und Lauterbach haben mit Absicht, Anlauf und Ansage die Freiheit vernichtet.

[update 18:55 Uhr]

Ich lese gerade, die Berliner Corona-Faschisten unter Führung einer Promotionsbetrügerin und durch Wahlbetrug an die Macht gemommenen Giffey haben die Machtoption mehr Faschismus wagen gezogen und gehen mit der Corona-Verordnung bis Weihnachten in die Verlängerung. Soweit also zur Frage, wer die Freiheit erwürgt.

7. September 2018

die rechte Gefahr


Ralf Stegner: Es gibt viele rechte Dumpfbacken aber: Wir Sind Mehr

Das sozialdemokratische Mathematikgenie bringt es auf den Punkt. In der SPD sind mehr rechte Dumpfbacken als woanders. Pöbelralle muß es ja wissen.

Dann werfen wir mal einen Blick auf die rechten Dumpfbacken, die das Land ruinieren.

Demokratie ist ein Furz, der aus jedem Arsch, der ihn von sich gibt, anders stinkt. Die Demokratie, von der alle reden, ist unwiederruflich kaputt. Es gibt in der BRD keine mehr. Es gibt nur noch die Merkel-Diktatur, das Merkel-Regime oder die Merkel-Autokratie, den deutschen Faschismus in Merkels Farben, wenn man so will. Demokratie als Furz für all diese Merkels ist also ein Krämerladen. Jeder kann sich aussuchen, wie sie ihm gefällt.

Nun kommt der Kretschmer dahergeschlichen und sagt das hier:
"Ich bin der festen Überzeugung, dass Rechtsextremismus die größte Gefahr für die Demokratie ist."
Broder hingegen sagt:
„Der Mann ist ein sprachloser Schwätzer“
Dann wollen wir uns mal dieser rechten Ggefahr stellen und schauen uns an, wer in der BRD die Macht hat. Denn nur von Leuten die Macht haben, kann auch Gefahr ausgehen. Ohnmächtige hingegen dämmern bis an ihr Lebensende ihr Leben vor sich hin.

Wer also sind diese rechten Gefährder der Demokratie, die mit tausend Jahre haltbarem Leim fest an ihrem Bürostuhl im Reichstag oder den Rathäusern des Landes kleben.

1. Die Rechten im Bundestag, die die deutsche Demokrateie bis zur Unkenntlichkeit zerstören, werden von der Verwaltung des Hauses in ihrer deutlichen Mehrheit als CDU, CSU und SPD ausgewiesen.



2. Im sächsischen Landtag sieht es ähnlich aus. Die stramme Rechte heißen dort CDU, Die Linke und SPD.



3. Schauen wir uns die extremen Rechten in Chemnitz an, von denen einen große Gefahr für das Wohl der Kommune ausgeht, offenbart sich ein ähnliches Bild. Hier mal die stramm rechte Bürgermeisterei in der Übersicht.



Die größte Gefahr für Leib und Leben geht also von der Bürgermeisterin Barbara Ludwig aus. Sie weiß ja, wie es geht, einen Menschen totzumachen.

4. Werfen wir noch einen Blick auf die Stadtverordentenversammlung von Chemnitz, die das rechte Spektrum recht gut widerspiegelt, denn hier bekommen die Rechten auch ein Gesicht.



Ein ähnliches Ergebnis wie bisher. CDU, SPD, FDP und Die Linke, bilden den harten Kern der stramm rechten Chemnitzer Abgeordneten. Alle anderen haben gegen diese Übermacht der Hetzer keine Chance.

Das hätte man wissen können. Das höchste deutsche Gericht, das Bundesverfassungsgericht, hatte nämlich noch vor gar nicht allzu langer Zeit ein Urteil gefällt. Über die rechte Gefahr. Es gibt sie nicht.
Kein Verbot der NPD wegen fehlender Anhaltspunkte für eine erfolgreiche Durchsetzung ihrer verfassungsfeindlichen Ziele
Wer hingegen die deutsche Demokratie erfolgreich und nachhaltig in den Ruin geführt hat, das ist klar. Siehe oben. Von rechter Gefahr weit und breit keine Spur.

Kretschmer ist auch nur ein Heißluftgebläse. Mal kommt oben heiße Luft raus. Mal unten.

25. November 2020

Dr. John Campbell: Masern / Mumps / Röteln & Corona

Faschismus der Moderne.

Polizei wirft Rügen-Touristen raus

Verbotenes Reisen nach Mecklenburg-Vorpommern kann mit Bußgeldern zwischen 150 und 2000 Euro geahndet werden.

Dr. Campbell erörtert eine Studie zur Kreuzimmunität Masern/Mumps/Röteln - Corona.

Die jungen Menschen von ca. 1 Jahr werden mit MMR-Impfstoff gegen diese Krankheiten immunisiert und erhalten ein Jahr später nochmal eine Auffrischung. Nun wurde untersucht, ob es einen Zusammenhang zwischen dem MMR2-Impstoff mit dem Grad der Erkrankung Vovid-19 gibt. Man hat eine inverse Korrelation gefunden. Ein höherer Grad an Antikörpern gegen MMR bedingt einen leichteren Grad der Krankheit Covid-19. (Formuliert habe ich eine Kausalität.)

Damit wären wir beim zweiten Problem, das der Doktor erwähnt. Man möge sehr genau zwischen Kausalität und Korrelation unterscheiden. Gefunden wurde eine statistischer Zusammenhang, der erst noch genauer auf Kausalität geprüft werden muß.

Neulich hat er am Ende eines seiner Videos das schicke endherbstliche Wetter im Norden Englands vorgeführt, also das vor seinem Haus. Die Preisfrage lautete: Wieviel Vitamin D produziere ich heute, wenn ich rausgehe und mir diesen Scheiß reinziehe? Man möge die Antwort in die Kommentare reinschreiben. Am Montag sezierte der Doktor eine zweite Studie zu Vtamin D, dem Immunsystembooster. Es deutet alles darauf hin, daß hohe Gaben von Vitamin D die Schwere der Erkrankung Covid-19 lindern.

Man muß sich mal reinziehen, wie Dr. Campbell komentiert, daß alle Medien diese Studie und deren Ergebnisse verschweigen (ca. ab min. 9:30). Göttlich.

Dann publiziere ich heute auch mal ein schickes Preisrätsel, das jeder zufrie­denstellend lösen kann, der erstens einen guten Arzt hat, sich zweitens Dr. Campbell regelmäßig reinzieht. Hadmut Danisch zitiert als Reaktion auf einen seiner Posts den Werner aus Wuppertal. Man lese sich durch, was Danisch von dem Landarzt zitiert und gleiche das mit Werners Zuschrift ab.

Es sind zwei Fragen zu lösen. Warum ist der Landarzt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Landarzt, auch wenn Werner das nicht glauben mag? Welchen Grund könnte es geben, die Arztzulassung zu behalten, statt zu verbrennen?

Eine dritte Frage als Bonus oben drauf. Warum ist Werner dumm wie Stulle?

Dieser "kleine Landarzt" ist mit an Sicherheit grenzender Wahrschein­lichkeit alles, aber kein Arzt! An diesen Ausführung stimmt nämlich wirklich absolut nichts!
Falls doch möge er bitte seine Approbation im Garten verbrennen…

— Werner aus Wuppertal (@RolfAus) November 22, 2020

Susie Ford

Dr John, As an Australian epidemiologist specialising in International Health I really want to congratulate you on this wonderful public service. I watch you most days, while wishing I had teachers like you back in the day, and recognising your ability to present our field with such enthusiasm, and create high levels of interest even in lay people. You have made a significant contribution to the world 😀
Damian Owens
I love these videos when John gets excited about something because we can see his brain ticking with excitement about something most people including myself can't see or know nothing about, but as usual he explains things in a way that helps people with no medical background understand what these experts are talking about! John you are saint my friend 😇😇😇😉👍
Michael W. Alberts
Und damit sind wir wieder genau an dem Punkt, den Dr. Gunter Frank und viele andere seit Monaten argumentieren: Das China-Virus ist nicht harmlos, aber es ist auch nicht schlimmer als andere Erreger, mit denen wir seit vielen Jahren immer wieder und ganz selbstverständlich umge­hen, ohne politische Hysterie.

Noch einmal: die gängigen PCR-Tests waren ein Segen, als sie im Früh­jahr schnell zur Hand waren und bei der Einschätzung der Lage helfen konnten, ungeachtet ihrer Beschränkungen. Aber man hat die Zeit nicht genutzt seither, um die Testverfahren kritisch zu evaluieren und zuver­lässiger zu machen, sondern man hat blind auf Stückzahlen gesetzt und inzwischen eine Situation fahrlässig herbeigeführt, in der das Labor- und Testsystem auf PCR-Basis offensichtlich die bei weitem unzuverlässigste Datenquelle ist, die überhaupt im Spiel ist, entgegengesetzt etwa zu den Praxiserfahrungen aus den RKI-eigenen Netzwerken.

Wer aus Deutschland auf dieser Basis eine Quarantäne-Republik macht, handelt nicht wie ein verantwortlicher Mediziner. Ebenso könnten wir auch wieder anfangen mit Aderlass, Einläufen und Blutegeln.

Michael Klein
Normalerweise gehört es zu einem öffentlichen Diskurs, dass die Vor- und Nachteile, die sich – in diesem Fall – mit einem Impfstoff verbinden, diskutiert werden. Dass im Zusammenhang mit den Impfstoffen gegen SARS-CoV-2 die entsprechende Diskussion nicht stattfindet, mehr oder weniger in kurzen Statements wie: keine erheblichen Nebenwirkungen, erledigt wird, ist mit einem informierten Diskurs nicht zu vereinbaren. Selbst wenn die Folge einer Impfung NUR in zwei Tagen Fieber oder drei Tagen Übelkeit besteht, gehört es geradezu zur Verpflichtung all derer, die ihren Impfstoff an den Mann bringen wollen, auf diese Folgen hinzuweisen und Menschen dadurch die Möglichkeit zu geben, eine informierte Entscheidung zu treffen. Wir haben mehr und mehr den Eindruck, dass im Zusammenhang mit Impfstoffen gegen SARS-CoV-2 und bei weitem nicht nur in diesem Zusammenhang, geradezu verhindert werden soll, dass Menschen sich ein unabhängiges und informiertes Urteil bilden, das ihre Entscheidung anleitet.
Das portugiesische Wahrheitswunder.
Nun ereignete sich in einem kleinen europäischen Land vor wenigen Tagen Erstaunliches: in Portugal. Dort entschied vor wenigen Tagen ein Berufungsgericht, dass es unrechtmäßig sei, Menschen allein aufgrund eines PCR-Tests in Quarantäne zu schicken.

Das Gericht erklärte, dass die Aussagekraft der Tests von der Anzahl der verwendeten Zyklen und der anhand dessen ermittelten Viruslast der getesteten Person abhängen.

Zudem sei der Nachweis einer Virusinfektion laut dem portugiesischen Gericht ohne Einbeziehung eines eingeschriebenen Arztes nicht zulässig.

Die Feststellung einer Funktionsstörung, einer Krankheit oder des Zu­stands einer Krankheit durch das Studium ihrer Symptome und Anzei­chen und die Analyse der durchgeführten Tests ist ein grundlegen­des Gesundheitsverfahren, das von einem Arzt und in jedem spezifischen Bereich von einem Facharzt durchgeführt werden muss", halten die Juristen fest.

Noch ein sehr kniffliges Rätsel. Wer gehört zu den Vorbildern und Helden von Foxes and Fossils?